Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Kläger: Kay Holländer, Kaufmann in Hamburg (Kläger).- Beklagter: Claudio de Leon und Antonio Wahlschardt, Beauftragte des Königs von Spanien (Beklagte) sowie als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis cum citatione per edictum;...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Kläger: Kay Holländer, Kaufmann in Hamburg (Kläger).- Beklagter: Claudio de Leon und Antonio Wahlschardt, Beauftragte des Königs von Spanien (Beklagte) sowie als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis cum citatione per edictum; Vollstreckung eines Urteils der Justizkanzlei des Erzherzogs Leopold Wilhelm von Österreich in Brüssel durch den Rat der Stadt Hamburg nach einem entsprechenden Ersuch-Schreiben in einem Streit um eine Bürgschaft des Klägers für Caspar von Lützow, der als Oberst in spanischen Diensten in Hamburg 1647 ein Regiment angeworben hatte, den Beklagten aber angeblich 1150 Reichstaler schuldig blieb, da er nur weniger Landsknechte bereitstellte als vertraglich abgemacht war; Einrede des Klägers, dass nur ein Kriegsgericht in dieser Sache zuständig sein könnte
Archivaliensignatur:
Staatsarchiv Hamburg, 211-2_H 161
Alt-/Vorsignatur:
H 5257
Kontext:
Reichskammergericht >> H
Laufzeit:
1647-1651
Enthältvermerke:
Enthält: Prokuratoren: Kläger: Lt. Johann Walraff. Nebenbeklagter: Dr. Georg Goll.- Instanzen: 1. (Rat 1649). 2. Reichskammergericht 1650-1651.- Darin: Vertrag von 1647 zwischen den Beklagten und Caspar von Lützow über die Anwerbung von Truppen sowie eine entsprechende Verpflichtungserklärung des Caspar von Lützow.
Sonstige Erschließungsangaben:
Verwandte Bestände / Verzeichnungseinheiten: 741-4_S11184 (Bestelleinheit) [Mikroverfilmung von]
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
211-2 Reichskammergericht
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.