Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Kläger: Francisco Pardo und Manuel de Prado, Kaufleute in Hamburg (Kläger).- Beklagter: Cordt Moller, Notar in Hamburg, als Bevollmächtigter des Heinrich Meyer, Schiffer und Bürger zu Hamburg (Beklagter) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.-...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Kläger: Francisco Pardo und Manuel de Prado, Kaufleute in Hamburg (Kläger).- Beklagter: Cordt Moller, Notar in Hamburg, als Bevollmächtigter des Heinrich Meyer, Schiffer und Bürger zu Hamburg (Beklagter) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis; Zuständigkeit des Reichskammergerichtes in einem Streit um die Zurückhaltung einer Partie Öl durch den Beklagten wegen der Weigerung der Kläger, Frachtkosten und Liegegelder in Höhe von 1400 Reichstalern zu bezahlen
Archivaliensignatur:
Staatsarchiv Hamburg, 211-2_P 3
Alt-/Vorsignatur:
P 406
Kontext:
Reichskammergericht >> P
Laufzeit:
1650-1654
Enthältvermerke:
Enthält: Prokuratoren: Kläger: Dr. Johann Georg von Gülich. Beklagter: Dr. Jonas Eucharius Erhardt. Nebenbeklagter: Dr. Georg Goll.- Instanzen: 1. Admiralität 1652. 2. Obergericht 1651-1654. 3. Reichskammergericht 1654-1656.- Darin: Vertrag von 1650 zwischen den Parteien über die Befrachtung des Schiffes "Die Hoffnung" auf einer Fahrt von Malaga nach Hamburg sowie Proteste und Zeugenaussagen wegen angeblicher Nichterfüllung dieses Vertrages (in spanischer und deutscher Sprache); Zeugenaussage des Notars Simon Floris über Fehler bei der Übersetzung spanischer Texte durch den Notar Cordt Moller.
Sonstige Erschließungsangaben:
Verwandte Bestände / Verzeichnungseinheiten: 741-4_S11284 (Bestelleinheit) [Mikroverfilmung von]
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
211-2 Reichskammergericht
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.