Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Heinrich Limpricht an Karl Weltzien

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
KIT-Archiv, 27072 / 275
Kontext:
27072 Nachlass Karl Weltzien >> 1 Korrespondenzstücke in der alphabetischen Folge der Absender >> 1.91 Limpricht, Heinrich (*1827, +1909)
Laufzeit:
1861 Juli 3, Greifswald
Enthältvermerke:
Enthält: (1r) (Robert) Ottos Leistungen und Charakter empfehlen ihn sehr für eine Assistentenstelle. Limpricht unterhielt über Otto einen Briefwechsel mit dessen Vater (Friedrich Julius Otto). Dieser stimmte einer einjährigen Weiterbeschäftigung bei Limpricht zu. Limpricht und (Robert) Otto erachteten eine weitere wissenschaftliche Betätigung für angemessen, bevor er "seine Zeit" mit "Erfüllung der Assistentenpflichten" "ausfüllt". Weltziens "Anerbieten" kam ein Jahr zu früh. (1v) Zu einem späteren Zeitpunkt hätte (Robert) Otto das Angebot sicher angenommen. Er verbleibt ein weiteres Jahr in Greifswald. Die "2te Abtheilung" des Limprichtschen Lehrbuchs (= Lehrbuch der organischen Chemie, 1862) wird im Herbst erscheinen. Limpricht wird Weltzien ein Exemplar zuschicken. Der Umzug nach Greifswald verzögerte die Arbeit an dem Buch um ein Jahr. Seit Ostern kann Limpricht "wieder ununterbrochen drucken" lassen. In Greifswald wird ein "schönes Laboratorium" gebaut. Es ist kleiner als das Weltziensche und umfasst 28 Plätze für "ältere Practikanten" sowie zwölf für "Anfänger". Das Laboratorium ist technisch auf dem neuesten Stand. Limpricht hofft auf einen Anstieg der Studentenzahlen nach Fertigstellung des Laboratoriums. (2r) Die Fertigstellung der Eisenbahnverbindung nach Greifswald ist für das kommende Jahr geplant. Weltzien ist dann eingeladen. Die Nähe der Ostsee und der Insel Rügen dürften Weltzien gefallen.
Umfang:
2 Blatt
Archivalientyp:
Handschriften
Indexbegriffe Ort:
Greifswald/DE
Ostsee
Rügen/DE
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
27072 Nachlass Karl Weltzien