Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Kläger: Paul Klingenberg, Kaufmann und Bürger zu Hamburg (Beklagter).- Beklagter: Jochim Becker, Kaufmann und Bürger zu Hamburg (Kläger) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis, nunc (1589) arctiorum executorialium; Einweisung...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Kläger: Paul Klingenberg, Kaufmann und Bürger zu Hamburg (Beklagter).- Beklagter: Jochim Becker, Kaufmann und Bürger zu Hamburg (Kläger) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis, nunc (1589) arctiorum executorialium; Einweisung in ein Erbe am Hopfenmarkt, Prozessführung in Abwesenheit und angeblich ohne Zitation des Klägers sowie Abweisung einer Widerklage in einem Streit um die Bezahlung von 1000 Gulden, die der Beklagte als Bevollmächtigter und Bürge des zunächst arrestierten, dann nach Frankreich gereisten Klägers bei einem Prozess vor der Admiralität in London ausgelegt hatte
Archivaliensignatur:
Staatsarchiv Hamburg, 211-2_K 43 Teil 2
Alt-/Vorsignatur:
K 1817
Kontext:
Reichskammergericht >> K
Laufzeit:
1548-1623
Enthältvermerke:
Enthält: Prokuratoren: Kläger: Dr. Georg Kirwang (1567), Lt. Johann Conrad Streit (1589), Dr. Marsilius Bergner (1594). Beklagter: Dr. Paul Haffner (1567), Dr. Jakob Sechel (1576), Dr. Christoph Behem (1577), Lt. Hartmann Kogmann (1589), Dr. Sigismund Haffner und Lt. Peter Paul Steuernagel (1602). Nebenbeklagter: Dr. Alexander Reiffstock. (6) 1. Obergericht 1562-1566. Reichskammergericht 1567-1623.- Darin: Schuldverschreibunge von 1549 des Klägers über 300 Pfund Sterling für den Beklagten; Aktenstücke aus dem Prozess vor der Admiralität in London wegen einer Lieferung Wein, die der Kläger Kaufleuten in York 1548 vertraglich zugesichert hatte, die aber nicht rechtzeitig aus der Gascogne in Hull eintraf, da das Schiff "Maria" wegen Unwetters London anlaufen musste und der Wein dort auf Anordnung des Königs beschlagnahmt worden war (in lateinischer Sprache); Aufstellungen über das Vermögen und die Schulden des Klägers sowie über die Prozesskosten und sonstigen Aufwendungen des Beklagten aus der Zeit 1549-1593; zahlreiche Briefe des Klägers aus Paris und Bordeaux über die im Prozess strittigen Fragen; Siegel des Beklagten; Vergleich von 1587 unter den Erben des Klägers.
Sonstige Erschließungsangaben:
Verwandte Bestände / Verzeichnungseinheiten: 741-4_S11222 (Bestelleinheit) [Mikroverfilmung von]
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
211-2 Reichskammergericht
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.