Jous Veylin der Junge, gen. "König", zu Haugstetten, und Mouritius (RV: Moritz), Beck von Germersheim [Pfalz], Bürger zu Bulach, die dort im Gefängnis des Herzogs Ulrich zu Württemberg gelegen hatten, weil sie trotz Verbots dem Atzlen Hans von "Schertzach" [Schozach, Ilsfeld, HN)], Rat und Hilfe geleistet hatten und weil Jous Veylin dem König von Frankreich zugezogen war, verpflichten sich, sich bei Aufforderung zu stellen, nicht mehr zu fliehen und keinem anderen Herrn mehr zuzuziehen und schwören Urfehde. Sie werden nach Bezahlung ihrer Atzung freigelassen. - Bürgen: Joerg Veylin zu "Schembrunn" [Schönbrunn, Kr. Calw] und Jous Veylin zu Haugstetten mit 50 Gulden für ihren Bruder Jous Veylin; für Moritz Beck mit 50 Gulden: Michel Knoll und Endlin Seybolt, die Schwieger[mutter], Bürger und Bürgerin zu Bulach

Landesarchiv Baden-Württemberg
Objekt beim Datenpartner
Loading...