Herzog Heinrich XI. von Liegnitz lässt durch eine Gesandtschaft bei Herzog Christoph von Württemberg um eine Anleihe werben, um die von seinem Vater Herzog Friedrich III. von Liegnitz verpfändeten Länder und Güter wieder einlösen zu können, welches Gesuch jedoch von Herzog Christoph abgelehnt wird.

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, A 71 Bü 581
Alt-/Vorsignatur:
A 71 I Bü 29
Archiv Fürsten insgemein, 21.a Büschel
Kontext:
Regierungsakten >> Herzog Christoph von Württemberg >> Korrespondenz mit Liegnitz >> Herzog Heinrich XI. von Liegnitz (1539-1588)
Laufzeit:
Juli 1566-September 1566
Umfang:
8 Blatt
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, A 71 Regierungsakten
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: