Korrespondenz über Entnazifizierung mit: dem Ministerium des Kultus und Unterricht (Theodor Heuss), dem Rektor der Heidelberger Universität, dem Dekan der Philosophischen und Juristischen Fakultät und mit Kollegen und Bekannten

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe, N Andreas Nr. 761
Kontext:
Nachlass des Historikers Willy Andreas (1884-1967) Verkürzte Fassung >> 3 Berufliche Korrespondenz >> 3.5 Universität Heidelberg >> 3.5.3 Entnazifizierung
Laufzeit:
1945-1949
Enthältvermerke:
Enthält: Korrespondenz mit G. Beyerhaus, R. Bultmann, E. Darapsky, K. Ebert, H. Fritzsche, H. J. Göhring, Otto Gönnewein, Paul Hirsch, Annemarie von Harlem, E. Hoffmann, K. Kees, H. Krüger, Friederike Marcks (geb. Sellin), H. Mitteis, Ch. D. Möricke, H. Hawrot, Fr. Peters, F. Platt, Leni Praetorius, Waltraud Requadt, J. Rieker, Gerhard Ritter, K. Roessler, Ar. v. Salis, Gertrud von Sellin, H. Simon, K. Sillib, H. Schmiedel, Jul. Schreck, B. Schutz-Sevin, W. v. Scholz, E. Schön, W.W. Schütz, K. F. Werner, Freia v. Wühlisch
Darin u.a.: ärztliche Zeugnisse und die Verteidigungsrede des Pfarrers Walter Kasper aus Köln
Archivalientyp:
Nachlässe
Sprache der Unterlagen:
Deutsch
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe, N Andreas Nachlass des Historikers Willy Andreas (1884-1967) Verkürzte Fassung
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: