Verhandlungen um die Freilassung des Rheingrafen Johann Philipp mittels eines von König Philipp II. von Spanien geschenkten Lösegelds ("Ranzion") über 20.000 Kronen an Herzog Erich II. von Braunschweig-Lüneburg.