Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Friedrich Wöhler an Karl Weltzien

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
KIT-Archiv, 27072 / 546
Kontext:
27072 Nachlass Karl Weltzien >> 1 Korrespondenzstücke in der alphabetischen Folge der Absender >> 1.182 Wöhler, Friedrich (*1800, +1882)
Laufzeit:
1859 Januar 2, Göttingen
Enthältvermerke:
Enthält: (1r) Wöhler erhielt von Weltzien die Verlobungsanzeige von dessen Tochter (Leontine). Da sich Wöhler nach seinem letzten Besuch bei Weltzien nicht für dessen Gastfreundschaft bedankte, holt er dies nun nach. (1v) Wöhler und seine Familie beglückwünschen "Fräulein Leontine" zu ihrer Verlobung. Weltziens Ehefrau wird von ihnen komplimentiert. Weltziens Tochter wird von Karlsruhe nach Riga ziehen. Wöhler reflektiert über Verlust und Gewinn bei solchem Wegzug. (2r) Die älteste Tochter von (Eduard Caspar Jakob von) Siebold, (Josephine), ist nach Charleston verheiratet worden. Alle vierzehn Tage erhalten ihre Eltern einen Brief. Der Postweg ist "selbst von da her" sicher. Im Laboratorium wird die Analyse des "im Mai in Ungarn gefallenen Meteorgesteins" durchgeführt. Wöhler war hauptsächlich mit dem turnusmäßigen Dekanat, Examina sowie Promotionen beschäftigt und ist erleichtert, "dieses Amt für einige Jahre wieder los" zu sein. Als nächstes will sich Wöhler der Zusammensetzung des "Stickstoff-Siliciums" widmen. (2v) Diese Untersuchung ist anspruchsvoller als vermutet. Der Stoff wird in einem Strom von "Wasserdampf, hinzugeführt durch Kohlensäuregas", geglüht. Am Ende des Glührohrs entsteht "ein dickes Sublimat von kohlensaurem Ammoniak". Unter der Annahme, dass sich das organische Endprodukt aus "Stickstoffsilicium" als Ausgangsstoff bildet und dieses "unmittelbar aus Si und N entstehen kann", ist mit der vorher geschilderten Reaktion ein Weg zur Ammoniaksynthese aus N gegeben und die Möglichkeit zur Überführung von anorganischem in organisches Material gegeben. Weltziens "sonst so schöne" Sammlung umfasst nur eine kleine Menge Silicium, deshalb übersendet Wöhler Weltzien etwas Silicium zur Ergänzung ("um einige Atome durch beifolgende zu vermehren"). Wöhler lässt (Theodor) Petersen grüßen.
Umfang:
2 Blatt
Archivalientyp:
Handschriften
Indexbegriffe Person:
Weltzien, Karl (*1813, +1870)
Petersen, Theodor (*1836, +1918)
Weltzien, Leontine (Tochter des Karl und der Leontine Weltzien)
Weltzien (geb. König), Leontine
Wöhler, Friedrich (*1800, +1882)
Siebold, Eduard Caspar Jakob von (*1801, +1861)
Siebold, Josephine
Indexbegriffe Ort:
Charleston/US
Göttingen/DE
Karlsruhe/DE
Riga/LV
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
27072 Nachlass Karl Weltzien
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.