Raimund (Reymund) Peraudi, Verweser des Bistums Saintes (Xanctonensis), mit den Vollmachten eines Legaten ausgestatteter päpstlicher Nuntius und Protonotar, erteilt Matthäus Krafft für seinen Beitrag zur Unterstützung des Krieges gegen die Türken (thurcos) den dafür vorgesehenen Ablass Papsts Innozenz VIII., der darin besteht, sich einen Beichtvater nach Belieben auswählen zu dürfen, der ihn von seinen Sünden, abgesehen von den dem päpstlichen Stuhl vorbehaltenen, unmittelbar und vor dem Tod vollständig lossprechen darf. Seine verstorbenen Vorfahren sollen gleichfalls Anteil an dieser Gnade haben. Zur Lossprechung sind zwei Absolutionsformeln angefügt.

Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm
Objekt beim Datenpartner
Loading...