Sagan und Teschen / Schreiben Georgs vom Stein, königlichen Anwalts in Schlesien, an den Verweser zu Sagan, H. von Miltitz, die auf einem Fürstentag zu Breslau (Breßlau) vermittelte Beilegung der Irrungen zwischen Herzog Johann (Hans) von Sagan und Herzog Kaspar (Kaßber) von Teschen mittelst einer von dem Letzteren von den schlesischen Landen zu zahlenden Summe von 200 ungarischen Gulden auf Sagan geschlagen worden (Abschrift). Breslau, am Tag Antonii 82 (Fehlt: Kriegsfolge.)

Sächsisches Staatsarchiv
Objekt beim Datenpartner
Loading...