Gottfried d.Ä., Herr von Eppstein, sein Sohn Gottfried und dessen Frau Lukarde verpfänden den Brüdern Johann und Heinrich von Eisenbach Leute, Gut und Gericht zu Engelrod und zugehörigen anderen Dörfern und was sie an Gut um die Schwalm besitzen für 300 Pfund Heller....

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Gottfried d.Ä., Herr von Eppstein, sein Sohn Gottfried und dessen Frau Lukarde verpfänden den Brüdern Johann und Heinrich von Eisenbach Leute, Gut und Gericht zu Engelrod und zugehörigen anderen Dörfern und was sie an Gut um die Schwalm besitzen für 300 Pfund Heller. Wenn der jetzt minderjährige Sohn der Lukarde aus ihrer Ehe mit Konrad von Weinsberg volljährig wird, wird er diesen Vertrag halten. Dafür bürgen die Austeller und Ritter Kuno Herden (Abschrift)
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, F 27 A, 9/3
Kontext:
Herrschaft Riedesel zu Eisenbach: Herrschaft Riedesel zu Eisenbach - Samtarchiv >> 9. Kauf-, Versetz- und Wiederlösungsbriefe
Laufzeit:
(1333)
Archivalientyp:
Sachakte
Bestand:
F 27 A Herrschaft Riedesel zu Eisenbach: Herrschaft Riedesel zu Eisenbach - Samtarchiv
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.