Heft mit Kopien verschiedener Schutz-, Schirm-, Gnaden-, Lehenbriefe und -verträge der Grafen von Zollern und zwar: 1) fol. 1 Schutz- und Schirmbrief des Kaisers Rudolf II. für die Grafschaft Hohenzollern d.d. Augsburg, 29.08.1520 (!) - unrichtige Abschrift, es muss...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Heft mit Kopien verschiedener Schutz-, Schirm-, Gnaden-, Lehenbriefe und -verträge der Grafen von Zollern und zwar: 1) fol. 1 Schutz- und Schirmbrief des Kaisers Rudolf II. für die Grafschaft Hohenzollern d.d. Augsburg, 29.08.1520 (!) - unrichtige Abschrift, es muss 1583 heißen, da Rudolf II. 1576 Kaiser wurde und die Urkunde im 7. Jahr seiner Reichsregierung ausgestellt ist; 2) fol. 4 Freiheitsbrief des Kaisers Karl V. für den Grafen Jos Niklaus (II.) zu Hohenzollern über die Frevel und "Pönen" in der Grafschaft Hohenzollern, d[e] d[ato] Luxemburg (Lutzenburg), 25.01.1553; 3) fol. 9 Kaiser Maximilian I. genehmigt wegen vieler Verdienste die Belehung des Grafen Eitel Friedrich (II.) von Zollern, seines Hofmeisters und Hauptmanns der Herrschaft Hohenberg, mit dem Reichserbkämmereramt durch den Kurfürsten und Markgrafen Joachim von Brandenburg, und den Vertrag zwischen dem Grafen Eitel Friedrich (II.) zu Hohenzollern und Philipp von Weinsberg (Weinsperg), auf dem das Erbamt bisher gestanden hat, gegeben zu Emmerich (Emerich) am, 29.06.1505; 4) fol. 15 Kaiser Maximilian I. bestätigt die Erbeinigung zwischen dem Grafen Franz Wolfgang von Zollern etc. und seinen Brüdern Joachim und Eitel Friedrich (III.) mit Urkunde, gegeben in der Reichstadt Landau (Lindau?), 18.12.1512; 5) fol. 18 Kaiser Maximilian I. bestätigt die Erbteilung (siehe 4)); 6) fol. 22 Kaiser Karl V. bestätigt den so genannten Tübinger Vertrag über eine Hauptschuldverschreibung des Grafen Christoph Friedrich von Zollern, gegeben in der Reichstadt Speyer, 14.12.1528; 7) fol. 25 Kaiser Rudolf II. bestätigt dem Grafen Eitel Friedrich (I.) von Hohenzollern-Hechingen und seinen Brüdern Karl (II.) von Hohenzollern-Sigmaringen und Christoph von Hohenzollern-Haigerloch in ihren Landen Bergwerke zu bauen und Gold und Münzen zu schlagen mit Urkunde, gegeben zu Wien, 26.07.1577; 8) fol. 29 Kaiser Rudolf II. erteilt dem Grafen Eitel Friedrich (I.) von Hohenzollern-Hechingen und seinen Brüdern Karl (II.) von Hohenzollern-Sigmaringen und Christoph von Hohenzollern-Haigerloch den Blutbann, gegeben zu Wien, 26.07.1577; 9) fol. 34 Joachim Markgraf zu Brandenburg, Reichserbkämmerer und Kurfürst, bestätigt die Übertragung des Erbkämmereramtes von den Herren von Weinsberg (Weinsperg) auf den Grafen Eitel Friedrich II. von Zollern, gegeben zu Cölln (Köln) an der Spree, 02.06.1504; 10) fol. 37 Kaiser Maximilian I. belehnt in Anbetracht der nützlichen und guten Dienste, so weiland Graf Jos Niklas (I.) von Zollern, auch weiland Bischof Friedrich zu Augsburg, Graf Friedrich Eitel Friedrich, Graf Friedrich Albrecht und Friedrich Hans von Zollern, seinen (des Kaisers) Vorfahren im Reiche und ihm (Maximilian) in mancherlei Anliegen und Kriegshändel dargebracht, darum auch die soeben genannten ihr Leben verloren haben, den Grafen Eitel Friedrich (II.) von Zollern, seinen Hofmeister und Hauptmann der Herrschaft Hohenberg, mit dem Reichserbkämmereramt und der Stadtsteuer von Reutlingen, d[e] d[ato] Salzburg, 06.12.1506; 11) fol. 43 Lehenbrief des Markgrafen und Kurfürsten Joachim von Brandenburg für den Grafen Eitel Friedrich (II.) von Zollern über das Reichserb- und Unterkämmereramt, d[e] d[ato] Cölln (Köln)an der Spree, 28.05.1507; 12) fol. 46 Revers des Grafen Eitel Friedrich (II.) von Zollern gegen den Kaiser Maximilian I. wegen der Stadtsteuer von Reutlingen vom 22.07.1507; 13) fol. 48 Markgraf und Kurfürst Joachim von Brandenburg belehnt den Grafen Eitel Friedrich (III.) von Zollern mit dem Reichserb- und Unterkämmereramt, gegeben zu Augsburg, 15.09.1518; 14) fol 41 Kaiser Ferdinand I. verleiht auf Absterben der Grafen Joachim und Christoph Friedrich dem Grafen Jos Niklas (II.) von Zollern die Reichssteuer der Stadt Reutlingen, gegeben zu Hagenau, 15.06.1540; 15) fol. 53 Lehenbrief des Kaisers Rudolf II. für den Grafen Eitel Friedrich (I.) von Hohenzollern-Hechingen über die Stadtsteuer von Reutlingen, gegeben zu Wien, den 26.07.1577; 16) fol. 55 Lehenbrief des Markgrafen und Kurfürsten Johann Georg von Brandenburg für den Grafen Eitel Friedrich (I.) von Hohenzollern-Hechingen über das Reichserb- und Unterkämmereramter, gegeben zu Küstrin (heute: Kostrzyn nad Odra), den 10.02.1577; 17) fol. 57 Senioratsvertrag zwischen dem Grafen Friedrich und auch Grafen Friedrich von Zollern (Zolren), zwei Brüdern, denen Schalksburg ist, und Grafen Friedrich und auch Grafen Friedrich, zwei Brüder, denen Zolren ist, also zwischen den Linien Zollern-Schalksburg und Zollern-Hohenzollern über die Mannlehen der Herrschaft Hohenzollern vom 27.07.1342; das Original dieser Urkunde musste (?) von Berlin reklamiert werden und ist abgedruckt in den Monumenta Zollerana CCXCV; 18) fol. 59. Vertrag zwischen dem Markgrafen Bernhart von Baden, der Gräfin Adelheit von Fürstenberg, des Grafen Friedrich von Zollern Hausfrau , über das Erbe von Haslach, d[e] d[ato] Pforzheim, den 14.02.1387; auf diese Urkunde musste von Berlin reklamiert werden und ist abgedruckt in den Monumenta Zollerana CDIV; 19. fol. 61. Eberhart, Graf zu Württemberg, der Älter, Sigfried von Venningen (Wünzen). Meister des Deutschen Ordens, in deutschen Landen, schließen einen Vergleich zwischen dem Grafen Friedrich von Zollern, Chorherr zu Straßburg, dem Grafen Friedrich und dem Grafen Ostertag, alle drei Brüder, und dem Grafen, Friedrich, dem Schwarzgrafen, wegen den Spännen mit den Städten Regensburg, Basel, Augsburg, Nürnberg, Ulm, Esslingen, Reutlingen, Rottweil, Weil, Nördlingen, Dinkelsbühl, [Schwäbisch] Hall, Rothenburg ob derTauber, Heilbronn, Wimpfen, genannt Schweinfurt, Memmingen, Biberach, Weinsheim (?), Weißenburg, Mühlhausen, Kempten, Kaufbeuren, Leutkirch, Isny, Pfullendorf, Aalen, Bopfingen (Poppingen), Giengen, Wilen (Weil im Thurgau (?)), Weinsberg und Buchau vom 01.11.1390 (unrichtiges Datum)
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Sigmaringen, FAS DH 1 T 1-6 R 53,1
Kontext:
Domänenarchiv Hohenzollern-Hechingen >> Fürstliches Haus (Rubrik 53) >> Generalakten
Laufzeit:
1342-1583
Archivalientyp:
Urkunden
Indexbegriffe Person:
Baden, Bernhard I. von; Markgraf, 1364-1431
Brandenburg, Johann Georg; Kurfürst, 1525-1598
Ferdinand I.; Kaiser, Heiliges Römisches Reich, 1503-1564
Feuchtwangen, Siegfried von; -1311
Fürstenberg, Adelheid von; Gräfin, +1413
Hohenzollern, Christoph Friedrich von; Graf, um 1510-1536
Hohenzollern, Eitel Friedrich II. von; Graf, 1452-1512
Hohenzollern, Eitel Friedrich III. von; Graf, 1494-1525
Hohenzollern, Franz von; Graf, 1483/84-1517
Hohenzollern, Friedrich (II.) von; Graf, Bischof von Augsburg, 1450-1505
Hohenzollern, Friedrich Albrecht von; -1483
Hohenzollern, Friedrich Eitel Friedrich von; Graf, -1490
Hohenzollern, Friedrich von; -1484
Hohenzollern, Friedrich XI. (Fritz) von; Graf, genannt der Ältere, -1401
Hohenzollern, Joachim von; Graf, 1485/86-1538
Hohenzollern, Jos Niklaus I. von; Graf, 1433-1488
Hohenzollern, Jos Niklaus II. von; Graf, 1513-1558
Hohenzollern, von; Familie
Hohenzollern-Haigerloch, Christoph von; Graf, 1552-1592
Hohenzollern-Hechingen, Eitel Friedrich I. von; Graf, 1545-1605
Hohenzollern-Sigmaringen, Karl II. von; Graf, 1547-1606
Karl V.; Kaiser, Heiliges Römisches Reich, 1500-1558
Maximilian I.; Kaiser, Heiliges Römisches Reich, 1459-1519
Rudolf II.; Kaiser, Heiliges Römisches Reich, 1552-1612
Venningen, Siegfried von; Deutschmeister des Deutschen Ordens, -1393
Weinsberg, Philipp von; -1506
Württemberg, Eberhard II. von; Graf, nach 1315-1392
Zollern, von; Familie
Zollern-Hohenzollern, Friedrich IX. von; Graf, genannt Schwarzgraf (I.), -1377/79
Zollern-Hohenzollern, Friedrich von; Graf, Chorherr zu Straßburg; -zwischen 1408 und 1410
Zollern-Hohenzollern, Friedrich von; Graf, genannt Ostertag (II.), Johanniterordensmeister, 1327-1395
Zollern-Hohenzollern, Friedrich von; Graf, genannt Ostertag (IV.), der Ältere, -1399
Zollern-Schalksburg, Friedrich III. von; Graf, genannt der alte Ritter, - nach 1378
Zollern-Schalksburg, Friedrich von; Graf, Chorherr zu Augsburg, - nach 1372
Indexbegriffe Ort:
Aalen AA
Augsburg A
Bad Buchau BC
Bad Wimpfen HN
Basel [CH]
Berlin B
Biberach an der Riß BC
Bopfingen AA
Cölln an der Spree, Berlin B
Dinkelsbühl AN
Emmerich KLE
Esslingen am Neckar ES
Giengen an der Brenz HDH
Hagenau [F] (Ausstellungsort)
Haslach im Kinzigtal OG
Heilbronn HN
Hohenberg, abgeg. bei Schörzingen, Schömberg BL; Herrschaft
Isny im Allgäu RV
Kaufbeuren KF
Kempten (Allgäu) KE
Kostrzyn nad Odra (Küstrin), Powiat Gorzowski, Województwo Lubuskie [PL]
Küstrin siehe Kostrzyn nad Odra
Leutkirch im Allgäu RV
Lindau LI
Luxemburg [L]
Memmingen MM
Nördlingen DON
Nürnberg N
Pforzheim PF
Pfullendorf SIG
Regensburg R
Reutlingen RT
Rothenburg ob der Tauber AN
Rottweil RW
Salzburg [A]; (Ausstellungsort)
Schwäbisch Hall SHA
Schweinfurt SW
Speyer SP (Ausstellungsort)
Ulm UL
Weil der Stadt BB
Weinsberg HN
Weißenburg WUG
Wien [A]; (Ausstellungsort)
Wilen, Bezirk Münchwilen, Kanton Thurgau [CH]
Zollern; Grafschaft
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Sigmaringen, FAS DH 1 T 1-6 Domänenarchiv Hohenzollern-Hechingen
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: