o. T. [Teilweise kolorierte Entwürfe auf Transparentpapieren zu den Wandmalereien im Kernschloss von Schloss Lichtenstein]

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, GU 97 Nr. 88
Alt-/Vorsignatur:
13
Kontext:
Pläne und Ansichten des Schlosses Lichtenstein mit Plänen zum Palais Urach (vormals Palais Taubenheim) in Stuttgart >> 3. Entwürfe, Pläne und Aufrisse zu einzelnen Bauten der Schlossanlage >> 3.1 Kernschloss >> 3.1.6 Entwürfe von Georg Eberlein für die Wand- und Deckenmalereien sowie Türen und Fenstern im Kernschloss >> 3.1.6.6 Mehrere Räume betreffend, Entwürfe ohne Angaben der Räume, Wappendarstellungen
Enthältvermerke:
Enthält:
Teilweise sorgfältig ausgeführte Federzeichnungen sowie kolorierte und lavierte Federzeichnungen; Titelblatt (Federzeichnung) mit Abbildung eines Eingangstores mit Darstellungen des Wappens der Herren von Lichtenstein und des Allianzwappens der gräflichen Linie des Hauses Württemberg und des Hauses Leuchtenberg; lavierte Federzeichnung mit Ansicht des Kernschlosses von Schloss Lichtenstein von Südosten, dargestellt sind die Südostfassade und die Nordostfassade; Entwürfe (Federzeichnungen) zu einer Tür und dem Wandgemälde im Königszimmer mit Darstellungen der württembergischen Grafen Eberhard I. der Erlauchte, Eberhard II. der Greiner, Ulrich IV. und Ulrich (um 1340-1388); kolorierte Federzeichnung des Deckengemäldes im Königszimmer mit Abbildungen von Eberhard IV. dem Jüngeren Graf von Württemberg mit seiner Gemahlin Henriette de Montfaucon Gräfin von Mömpelgard verh. Gräfin von Württemberg und von Ludwig I. Graf von Württemberg mit seiner Gemahlin Mechthild Pfalzgräfin bei Rhein verwitwete Gräfin von Württemberg verh. Erzherzogin von Österreich, mit dem Wappen des Hauses Württemberg und mit Pflanzenornamenten; teilweise kolorierter Entwurf zu einem Bild des Ulrich Herzog von Württemberg mit seiner Dogge im Königszimmer; teilweise kolorierte Federzeichnungen zu den gemalten Wanddekorationen und -malereien der Räume (u. a. Königszimmer und Erkerzimmer); kolorierte Federzeichnung der Tür im Rittersaal, über der Tür ein Tympanon bzw. eine Supraporte in Form eines Kielbogens bzw. Eselsrückens, darin eine geharnischte Figur, welche die Schilde mit dem Stammwappen des Hauses Württemberg und dem Wappen des Herzogtums Schwaben mit den Stauferlöwen hält; Abbildungen der neben der Tür angebrachten Wappen, die Bestandteile des Wappens der Herzöge und Könige von Württemberg sind: Stammwappen des Hauses Württemberg, Wappen der Herzöge von Teck und der Grafschaft Mömpelgard, Wappen des Herzogtums Schwaben, die Tür und die Wappendarstellungen sind umgeben von Wandmalereien mit Rankenmotiven und Ornamenten; eine sorgfältig ausgeführte kolorierte Federzeichnung dieses Entwurfs auf normalem Papier findet sich unter GU 97 Nr. 89; zwei Federzeichnungen zum Wandaufriss und zum Erker im Rittersaal, einzelne Blätter sind Entwürfe zu der Veröffentlichung "Der im mittelalterlichen Style erbaute Lichtenstein, Burg Sr. Erlaucht des Herrn Wilhelm von Württemberg. Eine Zusammenstellung von Ansichten, Plänen, ornamentalen & architektonischen Details im Farbendruck, nebst Texten mit Holzschnitten", hg. von Georg Eberlein über Schloss Lichtenstein (GU 97 Nr. 5).
Darin:
Dankschreiben des Wilhelm (II.) Herzog von Urach an Herrn von Rehlingen vom 24. Mai 1903 für die Überlassung der Transparentpapiere ("Pauspapiere") mit Entwürfen zu den Wand- und Deckenmalereien des Kernschlosses von Schloss Lichtenstein.
Autor: o. V. [Georg Eberlein, als Verfasser der Wandmalerei kommt nur Georg Eberlein, der die Federführung für die Ausmalung des Kernschlosses von Schloss Lichtenstein innehatte, in Betracht]
Ausführungen: Federzeichnungen, teilweise koloriert und laviert
Originalmaßstab und moderner Maßstab: verschiedene Linearmaßstäbe, teilweise ohne Beschriftung, [Maßstab von 4 württembergischen Fuß (= Schuh)], 4 württembergische Fuß = 9,8 cm, [1 : 11,7]; [Maßstab von 4 württembergischen Fuß], 4 württembergische Fuß = 19,4 cm, [1 : 5,9]; [Maßstab von 6 württembergischen Fuß)], 6 württembergische Fuß = 16,2 cm, [1 : 10,6]; [Maßstab von 6 württembergischen Fuß], 6 württembergische Fuß = 11 cm, [1 : 15,6]; [Maßstab von 7 württembergischen Fuß], 7 württembergische Fuß = 19,4 cm, [1 : 10,3], [jeweils unter Zugrundelegung eines württembergischen Fußes = 28,649 cm umgerechnet].
Formate: verschiedene Formate, zwischen 30 x 35 cm, 32 x 42 cm und 38 x 30 cm
Literatur:
- Bidlingmaier, Rolf: Schloß Lichtenstein. Die Baugeschichte eines romantischen Symbols. In: Reutlinger Geschichtsblätter NF Nr. 33 (1994) S. 113-152. V. a. S. 141, 145-150, mit Farb-Fotos des Königszimmers, Erkerzimmers und Rittersaals.
- Hild, Katharina und Nikola: Lichtenstein. Reutlingen 2000. S. 91-99, 104-106 mit Farb-Fotos der Räume.
Maße:
siehe oben (Höhe x Breite); Trägerformat: siehe oben (Höhe x Breite)
Urheber:
Autor/Fotograf: siehe oben
Archivalientyp:
Karten und Pläne
Sonstige Erschließungsangaben:
Schaden: An den Rändern teilweise stark eingerissen und einzelne Fehlstellen, dadurch Text- und Bildverluste, vereinzelt Schimmelbefall, 2009 restauriert

Entstehungsstufe: Nachzeichnung oder Kopie

Originalmaßstab: siehe oben

Maßstab: siehe oben

Blattzahl: 11
Indexbegriffe Ort:
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Ansichten
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Erker
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Erkerzimmer
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Königszimmer
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Nordostfassade
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Rittersaal
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Südostfassade
Lichtenstein RT; Schloss, Kernschloss, Wandmalereien
Lichtenstein RT; Schloss, Wappenschmuck
Mömpelgard (Montbéliard), Dép. Doubs [F]; Grafschaft, Wappen
Schwaben; Herzogtum, Wappen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, GU 97 Pläne und Ansichten des Schlosses Lichtenstein mit Plänen zum Palais Urach (vormals Palais Taubenheim) in Stuttgart
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: