101

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, Kloster Bredelar - Urkunden, Nr. 101Vermerke : Ausfertigung, Pergament. Siegel des Abtes Heinrich von Flechtdorf, Johanns von Padberg, der Stadt Marsberg und Hermanns von Padberg an Pergamentpresseln anhängend, teilweise beschädigt; das Gottschalks von Padberg und Friedrichs von Horhusen verloren. Abschrift in Bredelar Akten 1 fol. 228v-230v.Druck: Westf. Urkundenbuch 4 Nr. 1130, 7 Nr. 1277
Kontext:
Kloster Bredelar - Urkunden >> 3 1251 bis 1300
Laufzeit:
1268 Januar 8
Sonstige Erschließungsangaben:
Beschreibung: Alradus gen. de Horhusen, der noch kein Ritter ist, und seine Mutter Hildegundis überlassen, ihre Schulden zu begleichen, auf einmütigen Ratschluß seiner Frau Regelindis und seines einzigen Sohns Bodo, seiner Mutter, seiner Brüder Ludolfus und Bodo, seiner Schwestern und Erben Abt Alexander und dem Konvent von Bredelar auf Vermittlung der Ritter Thidericus de Mederike und Albertus des Lutersen, ihrer Verwandten, die Hälfte des Zehnten in Laterfeld (in Latervelde) für 130 Mark. Alradus und seine Brüder haben den Zehnten in Marsberg im Hause der Mönche in die Hände ihres Großvaters Ludolfus de Herisia und seines Sohns Thidericus und die der Ritter Thidericus de Mederike und Albertus de Lutersen resigniert und diese wiederum den Zehnten Kloster Bredelar übertragen. Da dieser Zehnte vom Grafen von Waldeck zu Lehen geht, haben sich zur weiteren Sicherheit des Klosters die Brüder Thidericus und Fredericus de Horhusen, Hermannus de Pathberg, Olricus de Westhem und Fredericus Picus verbürgt. Der Erlös soll beim Kloster Gehrden (aput claustrum Gerdene) hinterlegt werden, und zwar für den Marsberger Bürger Sigenandus 56 1/2 Mark, Heinricus Morellus 18 Schillinge, Thetmarus de Latervelde 2 Mark, Johannes, dem Schwiegersohn des Sigenandus, 5 Mark, Godefridus de Westhem 7 Mark, Johannes de Capella 6 Mark, Albertus de Mulenhusen 4 Mark, ebensoviel Heinricus de Culethe, Udo für Bürgschaften der Mutter der Verkäufer 50 Schillinge und weitere 8 Schillinge, dem Großvater Ludolfus de Herisia 10 Mark Paderborner Währung, je 1 Mark Conradus Landesberg, Godefridus Raven, Wigandus de Scerve, Nicolaus, Fredericus Picus, dem Bürgermeister Heinricus de Odenhusen von Marsberg 30 Schillinge, Johannes Hildewordus 32 Schillinge, Heinricus de Nutlon 16 Schillinge, Johannes de Nutlon 15 Schillinge, Rotgerus Natan 20 Schillinge, Ludolfus de Westhem 10 Schillinge, Hermannus Proven 13 Schillinge, Thidericus de Mederike und Albertus de Lutersen 6 Mark und 8 Schillinge.Der Aussteller verfügt über kein eigenes SiegelSexto nonas Januarii
Zeugen: die Ritter Adam de Aspe und Stephanus de Horhusen, Albertus de Mulhusen, Heinricus de Capella, Hermannus Superius Theatro, Helmicus de Huxoria, Heinricus de Culethe, Heinricus de Nuthlon, Johannes de Bilinchusen, Thidericus de Odenhusen, Hermannus de Wartberg, Stephanus Vinitor, Sigenandus, alle Ratsherren zu Marsberg, Bürgermeister Heinricus de Odenhusen, Bertoldus, Richter.

Bemerkungen:
Die Datierung ist nicht richtig. Vielleicht ist statt nonas idus zu setzen.
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
A 322 I Kloster Bredelar - Urkunden