Belehnung Cappels mit einem Zehntteil zu Sondheim durch Landgraf Heinrich von Hessen

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 523
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 14(70) März 23
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1470-1489
Laufzeit:
1470 März 23
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg., durch Moder z.T. unleserlich. - RundSg. Landgraf Heinrichs anh.
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: ... briff der gegebin ist an frietage nach dem sontage Reminiscere anno domini 1470
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Landgraf Heinrich [III.] von Hessen, Graf zu Ziegenhain und Nidda, bekundet für sich und seine Erben, daß er Abt Konrad des Stifts Cappel und seinen Konvent mit dem Teil des Zehnten zu Sondheim (Suntheim) beerblehnt habe, den Johann am Ende, Bürger zu Homberg, seine Ehefrau Lene und ihre Erben bisher von ihm zu Lehen getragen hatten.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: (15.Jh.) Diit ist der lehinbriff vnsers gnedigen hern lantgrauen Heinrich obir daz ferntel des zcehinden zcu Suntheim Johann am Ende etc.
Vermerke (Urkunde): Zeugen: ---
Vermerke (Urkunde): Siegler: der Ausst.
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: Abschrift Kopiar K 270, 150v, daraus die Jahreszahl ergänzt
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: ---
Vermerke (Urkunde): Literatur: List: Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.266
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.