Verkauf eines Zehntteils zu Sondheim an Cappel durch einen Homberger Bürger

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 522
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 1470
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1470-1489
Laufzeit:
1470
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg. - Urspr. anh. Sg. fehlt
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Datum anno domini 1470 vff [!]
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Johann am Ende, Bürger zu Homberg, und seine Ehefrau Lene bekunden für sich und ihre Erben, daß sie Abt Konrad und dem Konvent zu Cappel Prämonstratenserordens sowie deren Nachkommen 1 Viertel des großen und kleinen Zehnten zu Sondheim (Suntheym) mit allem Zubehör, das sie und ihre Vorfahren bisher von Hessen (von vnserm gnedigen hern von Hessin) zu Lehen besessen hatten, für bezahlte 80 Rhein. fl. verkauft haben. Die Verkäufer sagen das Stift der Summe ledig und los, verzichten auf alles bisher an dem Viertel gehabte Recht und setzen es in den Besitz ein.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: (15.Jh.) Diit ist der briff Johann am Ende obir daz ferntel des zcehinden zcu Suntheim
Vermerke (Urkunde): Zeugen: ---
Vermerke (Urkunde): Siegler: der Ausst. (Johann)
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: Abschrift Kopiar K 270, 150r-v
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: ---
Vermerke (Urkunde): Literatur: List: Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.266
Vermerke (Urkunde): Literatur: Küther: OL Fritzlar-Homberg (wie Nr.3) S.280
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.