Gespräch mit Erhard Eppler über politische Moral

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, R 1/004 D931004/104
Kontext:
Hörfunksendungen des SDR aus dem Jahre 1993 >> Februar
Laufzeit:
27. Februar 1993
Enthältvermerke:
EPPLER: Ist überrascht darüber, daß erst jetzt die Diskussion über die Ruhegelder für Minister beginnt. Hat schon vor Jahren daran Kritik geübt. Die Bürger haben gegenwärtig das Gefühl, daß gar keine Politik mehr gemacht, sondern nur noch schlecht verwaltet wird. Politische Gestaltung findet praktisch nicht mehr statt. Die Politiker sind heute anfälliger für Korruption geworden. Die Politiker dürfen bestimmte Dinge nicht tun. Die Sprache der Politiker taugt kaum noch für die Abbildung der Wirklichkeit, sondern sie verschleiert eher die Wirklichkeit. Lothar Späth hat eine völlig verlotterte Vorstellung vom Staat. Es geht in erster Linie um die Frage, was darf ein Repräsentant eines Staates tun. Hat Sorge um das Staatswesen, nicht nur wegen der Politiker, sondern auch wegen des Zustands der Öffentlichkeit insgesamt.
Umfang:
0:15:30; 0'15
Archivalientyp:
AV-Materialien
Indexbegriffe Sache:
Moral
Partei; SPD
Politik: Politikverdrossenheit
Politiker
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, R 1/004 Hörfunksendungen des SDR aus dem Jahre 1993
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: