Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Gerichte und Staatsanwaltschaften: Amtsgericht Lichterfelde (Bestand)

Verzeichnungsstufe:
Bestand
Bestandssignatur:
Landesarchiv Berlin, B Rep. 045
Kontext:
Landesarchiv Berlin (Archivtektonik) >> B Bestände (West-) Berliner Behörden bis 1990 >> Justizbehörden >> Gerichte und Staatsanwaltschaften
Bestandslaufzeit:
1946 - 1962
Bestandsbeschreibung:
Enthält: Kirchenaustritte.

Bestandseinleitung: Das Amtsgericht Lichterfelde wurde Ende Mai 1945 im Zuge der Neuordnung des Berliner Gerichtswesens durch die Alliierten wieder eingerichtet. Es hatte seinen Sitz in der Ringstraße 9 im Ortsteil Lichterfelde.
Im Zuge einer Reorganisierung der Amtsgerichte in Berlin (West) wurde das Amtsgericht Lichterfelde zum 1. Oktober 1973 als selbständige Einrichtung aufgelöst und zusammen mit dem Amtsgericht Zehlendorf mit dem Amtsgericht Schöneberg vereinigt. Das Gebäude wurde seitdem zur Unterbringung des Grundbuchamts, der Zwangsversteigerungs-, Wohnungseigentums- und Aufgebotsabteilungen des Amtsgerichts Schöneberg genutzt.
Akten des Amtsgerichts Lichterfelde gelangten Mitte der 1970er Jahre in das Landesarchiv Berlin. Die restliche Überlieferung befindet sich beim Amtsgericht Schöneberg.
Verwandte Bestände und Literatur:
Verweise: LAB B Rep. 345 Amtsgericht Lichterfelde
LAB B Rep. 048 Amtsgericht Schöneberg

Literatur: Scholz, Friedrich: Berlin und seine Justiz. Geschichte des Kammergerichtsbezirks 1945-1980, Berlin 1982.
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.