Beilegung des Streits mit den Rittern von Sondheim und Wernswig um den Zehnten zu Hustede

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 61
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 1254
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1250-1259
Laufzeit:
1254
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg. - 2 Sg. anh.: 1. DreieckSg. Widekinds von Holheim (besch.); U.: [...] DE HOLC[...]M. 2. DreieckSg. der Stadt Homberg, Abb. Küch: Siegel (wie Nr.5) S.281 Nr.9, 7
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Acta sunt hec anno domini 1254
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Konrad (C.) Schultheiß, Burgmannen (castrenses) und Schöffen zu Homberg (Hoenberg) bekunden, daß der Streit zwischen Abt und Konvent von Cappel einerseits und den Rittern Hartmann (H.) von Sondheim (Suntheim) und Albert (A.) von Wernswig (Werniswig) andererseits um den Zehnten in Hustede auf Veranlassung (ex inductu discretorum uirorum sanioribus ac senioribus) Riperts von Seigertshausen Sigehardishusen), Heinrichs von Schloßrode (Slatisrode) sowie des Hartmann Scarsais wie folgt entschieden wurde: Nach deren eidlicher Aussage (qui iurati in animas suas dixerunt) habe das Stift von alters her ein gesichertes Recht (ius firmum et stabile) an diesen Gütern besessen. Daraufhin leisten die genannten Ritter mit ihren Ganerben Verzicht.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: (13.Jh.) In Hustede. (14.Jh.) Super decima in Hustede
Vermerke (Urkunde): Zeugen: ---
Vermerke (Urkunde): Siegler: Widekind (W.) von Holzheim 'ex parte militum' und die Stadt Homberg 'ex parte ciuium'
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: Abschrift Kopiar K 270, 94v-95r
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: ---
Vermerke (Urkunde): Literatur: List, Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.189
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.