Kaiser Joseph bekundet: Reichsfürsten Placidus, [Abt] des Stifts Muri, hat mit Zustimmung des Ausstellers von den Brüdern Johann Joseph, Franz Anton und Lothar Karl Friedrich Freiherren von Landsee den Blutbann im Markt Glatt, der Lehen des Ausstellers und Reiches ist...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Kaiser Joseph bekundet: Reichsfürsten Placidus, [Abt] des Stifts Muri, hat mit Zustimmung des Ausstellers von den Brüdern Johann Joseph, Franz Anton und Lothar Karl Friedrich Freiherren von Landsee den Blutbann im Markt Glatt, der Lehen des Ausstellers und Reiches ist und den die Freiherren 1700 März 23 von Kaiser Leopold als Lehen empfangen hatten, durch Kauf an sich und das Gotteshaus Muri gebracht. Er bittet den Aussteller, als Lehnsträger Lothar Karl Friedrich Freiherr von Landsee mit dem Blutbann zu belehnen. Der Aussteller entspricht der Bitte. Der Belehnte hat durch Philipp Jakob Gistler, Doktor beider Rechte und Agenten am kaiserlichen Hof, den Lehnseid leisten lassen
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Sigmaringen, Ho 163 T 1 Nr. 218
Kontext:
Murische Herrschaft Glatt: Urkunden >> 1. Urkunden
Laufzeit:
1710 April 1
Archivalientyp:
Urkunden
Sonstige Erschließungsangaben:
Ausstellungsort: Wien

Siegler: Siegelankündigung des Ausstellers

Überlieferungsart: Abschrift

Vermerke: Abschrift [18. Jh.]||3 Blatt||Dorsualvermerk: Lit. B, entnommen aus Bestand Ho 163 (Herrschaft Glatt, vorläufige Nummer 124)
Indexbegriffe Person:
Gistler, Philipp Jakob Dr.
Joseph I.; Kaiser, Heiliges Römisches Reich, 1678-1711
Landsee, Franz Anton von; Freiherr
Landsee, Johann Joseph von; Freiherr
Landsee, Lothar Karl Friedrich von
Leopold I.; Kaiser, Heiliges Römisches Reich, 1640-1705
Placidus; Abt, Kloster Muri
Indexbegriffe Ort:
Glatt, Sulz am Neckar RW
Landsee, Kanton Thurgau [CH]
Muri [CH]
Wien [A]
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Sigmaringen, Ho 163 T 1 Murische Herrschaft Glatt: Urkunden
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: