506

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, Kloster Bredelar - Urkunden, Nr. 506Vermerke : Ausfertigung, Pergament, deutsch, 32,1 zu 18,5 cm. Siegel des Klosters Flechtdorf an Pergamentpressel anhängend, leicht beschädigt, das des Cord von Padberg verloren
Kontext:
Kloster Bredelar - Urkunden >> 6 1451 bis 1500
Laufzeit:
1473 September 8
Sonstige Erschließungsangaben:
Beschreibung: Hinrich Essinchusen, Altabt zu Bredelar, bestätigt die inserierte Urkunde des Abtes Antonius, des Priors Emerad und des Konvents von Bredelar, daß zwischen dem Kloster und ihm vereinbart sei, daß er als Beichtvater in Himmelpforten sechs Jahre lang fungieren und dem Kloster die Hälfte seiner Einkünfte, u. z. den Korngulden zu Merklingsen, Lohne und Wulferdinghof bei Soest überlassen solle. Beide Vertragschließenden verabreden, den Korngulden in einem Haus zu lagern und die "Arbeit geistlicher und weltlicher Gerichte" davon zu bezahlen. Weiterhin wird vereinbart, daß das Kloster das Kreuzwerk oder Haus zu Korbach nutzen dürfe mit Ausnahme der Kammer über dem Kamin, die der alte Abt behalten soll. Dieser soll schriftlich festhalten, was er auf der Kammer als Eigentum zurückgelassen hat, damit er, wenn er nach Korbach kommt, dort wohnen kann. Ist die Zeit der Vereinbarung abgelaufen, kann er nach Korbach ziehen oder nach Bredelar zurückkehren und seine Pension wie zuvor nutzen oder auch in Himmelpforten bleiben.
Ek frater Hinrich Essinchusen, ald abt to Breydeler, bekenne in und myt dussem besegelden oppenen breve vor all den, de dussen breyff seen, horen eder lesen, dat ik so dan contrac, geschreven und besegelt van dem erwirdigen in [Vorlage: hn.] God hern und vaderen hern Anthonio abde to Breydeler und dem convente darselves, den holden wil vullenkomeliken sunder insage, de dan aldus ludende ys: Wy Anthonius abt to Breydelar, Emeradus prior und gantze convent darselves bekennen oppenbar und don kunt vor uns und unse nakomen und all den, de dussen breiff seyn, horen eder lesen, dat hude up datum dusses breiffs tusschen uns erg(en)ante abt, prior und gantze convent erg. up eyn und Hinrich Essinchusen, ald abt, conventual darselves, up de anderen syden eyn gutlik contrac bered und bededinget is, in maten hyr beslotten, nemptliken also dat de erg(en)ante her Hinrich, ald abt, sal de confessorie tor Hymelporten mit er tobehorynge hebben und sal sick des closters na nutte und willen to salicheit syner zele in eren und dogeden sees jar lank na datum dusses breiffs gebruken, so beschedeliken dat de erg(en)ante her Hinrich, ald abt, de vorg. stede myt velicheit sunder heren gewald, gesuntheit synes lives und unwillen darselves gewonnen und bliven konne und moge. So ys bereth, dat deselve alde abt vorg. to behoff und bate unsers closters vorg. let vallen syne provisyen halff, de he hefft by Sost, by namen de cornegulde to Merclinchusen, to Loen und Vulverdinchove, und dey erg(en)ante beyde partye sullen und mogen de erg(en)ante cornegulde to Sost vallende in eyn huss semptliken opboren und heven naer beyder besten rade mit sulken underschede, dat dey erg(en)ante beyde partye gelik arbeit geistlik und wertlik gerichte, wat dat kostet, to vorne van der vorg(en)ante cornegulde sullen nemen. V(or)der [Vorlage: v..der. Die beiden Buchstaben fehlen infolge Wurmfrasses] is boreth, dat de abt und convent vorg. sullen und mogen sik gebruken des crucewerkes eder huses to Corbecke na eren willen und besten, utgescheden de kameren boven dem schotsteyne sal de vorg. alde abt beholden, emme und dem closter to nutte und tom besten, sunder jeniger handen krot und inschrifften geven, wat he up der kameren vor sek beheldet, up dat he sin gemak darselves hebbe, wan he to Corbecke komet, sunder yemandes insage. Und wanner der vorg. sees jar na datum dusses breiffs ut synt edder vorgangen synt, mach de erg(en)ante alde abt wedder to Corbecke in syn huss emme vorschreven eder in syn closter to Breydeler wedder kommen und syner provisien sick gebruken na als vor na utwisinge synes breiffs dar over gegeven eder sek tor Hymmelporten perpetueren na dussin contracte sunder argelist. To urkunde der wahrheit hebbe wy Anthonius vorg. vor uns und unse convent unser ebdye ingesigel vestliken an dussin breiff deon hangen, des wy Emeradus prior und gantze convent hyrselves to Breydeler also bekennen, und wy beyde partye vorg. hebbet gebeden den erwerdigen in God hern und vader hern Hermann abte to Flechtorp und den vesten junchern Corde van Patberg, dat se eren ingesigel to betuchnisse und bekantnisse dusses vorg. contractes an dussen breiff hebbet gehangen, des wy Hermann abt und ek Cord van Patberg also under unsen ingesigel hyr na gehangen bekennen. Datum anno Domini millesimo quadringentesimo septuagesimo tercio ipso die Nativitatis virginis Marie. Und sint ek neyn ingesigel en hebbe, so hebbe ik gebeden den erwerdygen in God hern und vader hern Hermann abte to Flechtorp und de vesten junchern Corde van Patberg, dat se ere ingesigel to betuchnisse und bekantnisse dusses vorg. contractes an dussen breiff hebbet gehanghen, des wy Hermann abt und ek Cord van Patberg also under unsen ingesigel hyr na gehangen bekennen. Datum ut supra.

Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
A 322 I Kloster Bredelar - Urkunden