Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Nachgeordnete städtische Behörden und Einrichtungen: Städtisches Frauenkrankenhaus Reinickendorf (Bestand)

Verzeichnungsstufe:
Bestand
Bestandssignatur:
Landesarchiv Berlin, A Rep. 003-04-10
Kontext:
Landesarchiv Berlin (Archivtektonik) >> A Bestände vor 1945 >> Magistrat der Stadt Berlin >> Nachgeordnete städtische Behörden und Einrichtungen
Bestandslaufzeit:
1933 - 1954
Bestandsbeschreibung:
Enthält: Jahresberichte.- Fachärztliche und amtsärztliche Berichte.- Besprechungen beim Hauptgesundheitsamt.- Verwaltung.- Minderjährige Mädchen.- Rundschreiben.- Statistiken.- Penicillin-Abrechnungen.- Medizinische Instumente.- Krankenpflege.- Personaleinsatz.- Apotheke und Arzneien.- Blutspendewesen.

Bestandseinleitung: 1925 wurden von der Krankenstation des Städtischen Obdachs die Betten für geschlechtskranke mittellose Frauen zum besonders dafür hergerichteteten Städtischen Frauenkrankenhaus Reinickendorf in der Berliner Straße 128 verlegt. Das bisher hier befindliche Filialhospital Reinickendorf war aufgelöst worden.
Zum Leitenden Arzt wurde Prof. Dr. Felix Pinkus (1868 in Berlin - 1947 in Monroe/USA) berufen. Als Pflegekräfte für die oftmals von der Sittenpolizei zur Zwangsheilung überwiesenen Patientinnen waren Diakonieschwestern beschäftigt. 1932 wechselte die Zuständigkeit für das Krankenhaus von der Hauptveraltung (Hauptgesundheitsamt) zum Bezirksamt Reinickendorf.
1933 wurde Pinkus aus dem Amt entfernt und Dr. Alexander Goßlau zum Ärztlichen Direktor bestellt. Während des Zweiten Weltkrieges litt die Patientinnenenversorgung unter dem Mangel an ärztlichem und medizinischem Fachpersonal. Es wurden jedoch auch ausländische Patientinnen, v. a. Arbeiterinnen, behandelt.
Das Städtische Frauenkrankenhaus Reinickendorf wurde zum 31. März 1954 aufgelöst.
Die Akten wurden in den 1950er Jahren vom Bezirksamt Reinickendorf an das Landesarchiv Berlin übergeben.
Verwandte Bestände und Literatur:
Verweise: A Rep. 003-03 Magistrat der Stadt Berlin, Deputation für das Gesundheitswesen/Hauptgesundheitsamt
A Rep. 050-08 Bezirksamt Reinickendorf

Literatur: Berliner Wohlfahrtsblatt, 1. Jg. 1925, Nr. 1/2.
Die Wohlfahrtseinrichtungen der Stadtgemeinde Berlin ? Ein Auskunfts- und Handbuch, hrsg. von der Zentrale für private Fürsorge, Berlin 1910.
Die Wohlfahrtseinrichtungen der Stadtgemeinde Berlin ? Ein Auskunfts- und Handbuch, hrsg. von der Zentrale für private Fürsorge, Berlin 1921/1922.
Die Wohlfahrtseinrichtungen der Stadtgemeinde Berlin (Graubuch) Berlin ? Ein Auskunfts- und Handbuch, hrsg. vom Archiv für Wohlfahrtspflege Berlin, Berlin 1927.
Die Einrichtungen des Wohlfahrts- und Gesundheitswesen sowie die sonstigen gemeinnützigen Einrichtungen in der Reichshauptstadt Berlin (Graubuch), hrsg. vom Archiv für Wohlfahrtspflege, Berlin 1941.
Führer durch das medizinische Berlin, Berlin 1936-1941.
Krankenhaus der Gemeinden Reinickendorf, Tegel, Wittenau, Rosenthal - Denkschrift zur Feier der Eröffnung am 29.10.1910, Berlin 1910.
Verwaltungsbericht der Bezirksverwaltung Reinickendorf für die Zeit vom 1. April 1932 bis 31. März 1936.
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.