Gütertausch Graf Johanns von Ziegenhain mit Cappel: Abgabe von Gütern zu Obergrenzebach u.a. gegen Besitz auf dem Knüll

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 270
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 1340 Nov. 11
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1340-1349
Laufzeit:
1340 November 11
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg. - Urspr. 4 Sg. anh.: 1. fehlt. 2. fehlt. 3. RundSg. Gottfrieds; U.: S GOTFRIDI DE CEGINHEN. 4. RundSg. Engelberts, ab und der Ausf. beiliegend; U.: S ENGILB'TI IVNIOR COIT DE CEGINHEIN, Abb. Küch: Siegel (wie Nr.5) S.289 Nr.11, 12
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Datum ipso die beati Martini episcopi anno domini 1340
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Graf Johann von Ziegenhain (Cygenhain), seine Ehefrau Alheid und ihre Söhne Gottfried und Engelbert (Engilbracht) bekunden einen Gütertausch mit Abt und Konvent des Stifts Cappel (des stiftes zu Cappele). Abgegeben werden von ihnen ein Gut zu Obergrenzebach (obern Grynzenbach), gelegen vor dem Tor, ein Hof zu Niedergrenzebach (Nydern Grynzenbach), der ehemals Rudeger von Dittershausen (Diethartzhusen) gehörte, ein Hof zu Steina (Steynahe), den einst Richard und seine Geschwister besaßen, und eine Wiese vor dem Jungholz genannt die Forstwiese (Vurstwise), früher im Besitz Herrn Arnolds, des Pfarrers zu Steina, mit allen Rechten (rechten, eren vnd nutzen) zu ewigem Besitz (ewicliche vnd eygentlichen zu habene an alles hindersal vnsir vnd vnsir erben). Dafür erhalten sie von Cappel dessen gesamten Besitz zu Neukirchen (alles daz sie hatten in dem dorph vnd in der dorphmarke zu Nuwenkyrchen an zinsen, an akkeren, an wysen vnd an holze), dazu den Wilsberg (Wylczperge) und die Blankenstrud sowie zwei Teile des dortigen Zehnten mit allem Zubehör.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: (15.Jh.) Item de cambio quorundam bonorum cum comite in Cziginh[ain] in ambobus Grenzinbach et in Steyn et prata [!] que dicitur Vurtwisse. (Um 1525) Nuwenkirchen olim fuit villa. (16.Jh.) Steyna
Vermerke (Urkunde): Zeugen: ---
Vermerke (Urkunde): Siegler: die Ausst.
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: Abschrift Kopiar K 270, 69v
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: ---
Vermerke (Urkunde): Literatur: List. Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.58, 156 f., 159, 238, 267, 314
Vermerke (Urkunde): Literatur: Reuling. OL Ziegenhain (wie Nr.2) S.61, 138, 201, 232
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.