Stadt- und Gemeindearchive: Daubhausen (Bestand)

Verzeichnungsstufe:
Bestand
Bestandssignatur:
Hessisches Hauptstaatsarchiv, 360/74
Kontext:
Hessisches Hauptstaatsarchiv (Archivtektonik) >> Gliederung >> Bestände nichtstaatlicher Herkunft >> Städte und Gemeinden >> Stadt- und Gemeindearchive
Bestandsbeschreibung:
Bestandsgeschichte:
Das Hessische Hauptstaatsarchiv bewahrt Archivalien von über 500 Städten und Gemeinden seines Sprengels auf. Der überwiegende Teil des Bestandes wurde in den Jahren 1934-1937 übernommen. Eine Verfügung des Regierungspräsidenten in Wiesbaden vom 10.8.1934 bestimmte, dass hauptsächlich Amtsbücher, die vor der Einführung der Stockbücher im Herzogtum Nassau, also vor 1851, entstanden waren, durch Aufbewahrung im zuständigen Staatsarchiv vor Verlust geschützt werden sollten.
Geschichte des Bestandsbildners:
Zugehörigkeit von Daubhausen:
Vor 1806 Amt Greifenstein (Fürst Solms-Braunfels);
1806-15/16 Amt Greifenstein (Herzogtum Nassau);
ab 1816 Kreis Braunfels (Preußen);
ab 1822 Kreis Wetzlar (Preußen);
ab 1945 Kreis Wetzlar (Hessen);
ab 1977 Lahn-Dill-Kreis (Hessen).
Seit 1971 ist Daubhausen ein Ortsteil der Gemeinde Ehringshausen, Lahn-Dill-Kreis (Hessen).
Findmittel:
Online-Datenbank (Arcinsys)
Findmittel:
Maschinenschriftliches Archivalienverzeichnis
Umfang:
4 Nummern
Indexbegriffe Sache:
Daubhausen
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.