23

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen, Kloster Rengering - Urkunden, Nr. 23
Laufzeit:
1269
Sonstige Erschließungsangaben:
Beschreibung: Der Edelherr Heinrich Burggraf von Stromberg beurkundet, dass Bernhard v. Vinnenberg, Ritter, sein Haus Gansepol, Kirchspiel Milte, welches er von seinem Bruder Johannes zu Lehen trug, resigniert und dem Kloster Rengering übertragen habe.Die Resignation ist geschehen vor Gericht (in Warendorf?) vor Jordanus (?), Propst von Vinnenberg, Johannes v. Vinnenberg, Peter, seinem Sohn, Everhard v.d. Bussche, Arnold v. Repenhorst, Borchard v. Humegove, Bruno v. Wrekenhorst, Werner v. Homulen, Bernard v. Rengerinc, Richter in Warendorf, Heinrich Balenhorn, Hermann v. Arnheim, Heinricus de Henge, Johannes Scule, Sifridus Vogedinc, Bernhardus de Soneborne, Hermannus de Grupelen, Henricus de Rethe, Everhardus willicus de Rotwinkele, Godefridus de Gosepole. Actum Stromberg vor Bertram v. Walengarde, Homerus de Hostenvele, Fredericus Hundertmaric, Fredericus und Rotgerus de Bokenvorthe, Lutbertus de Beveren.

Bemerkungen:
Edition: WUB III, 848. Cistercienserhand; viele Fehler
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
A 161 I Kloster Rengering - Urkunden