Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Nachlässe und Personenfonds: Nachlass Jean Lulvés (Bestand)

Verzeichnungsstufe:
Bestand
Bestandssignatur:
Landesarchiv Berlin, E Rep. 061-33
Kontext:
Landesarchiv Berlin (Archivtektonik) >> E Nachlässe und personengeschichtliche Sammlungen >> Nachlässe und Personenfonds
Bestandslaufzeit:
1905 - 1933
Bestandsbeschreibung:
Enthält: Unterlagen über die Trennung von seiner Frau Sophie und die Scheidung (Heiratsurkunde, Briefe, Sühneversuche, Schreiben der Rechtsanwälte, Unterlassungsanzeigen, Unterhaltsangelegenheiten).- Unterlagen zur Klagesache wegen übler Nachrede und Beleidigung.- Druckschrift über die Ausstellung des Vereins Berliner Künstler (um 1900).

Bestandseinleitung: Dr. Jean Erneste Henri Lulvés wurde am 16. März 1866 als Sohn des Kunstmalers Prof. Jean Lulvés und der Catherine Ernestine, geb. Wolff, in Berlin geboren. Nach seinem Studium war er als königlicher Archivar tätig. Am 5. April 1905 heiratete er die Witwe Sophie Bertha Ida Behrend, geb. Hauer, in Hamburg. Nach langjährigem Zerwürfnis wurde die Ehe 1927 geschieden.
In Berlin übte Dr. Lulvés seine archivarische Tätigkeit als Staatsarchivrat im Preußischen Geheimen Staatsarchiv aus.
Die Unterlagen befanden sich unter Akten, die 1963 von der Kriegsverlagerung aus Polen an das Stadtarchiv Berlin zurückgeführt worden waren.
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.