Graf Heinrich von Württemberg bescheinigt den Empfang der 1000 fl. Mitgift seiner Gemahlin.