Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Jakob Schabus an Karl Weltzien

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
KIT-Archiv, 27072 / 414
Kontext:
27072 Nachlass Karl Weltzien >> 1 Korrespondenzstücke in der alphabetischen Folge der Absender >> 1.133 Schabus, Jakob (*1825, +1867)
Laufzeit:
1855 August 20, Wien
Enthältvermerke:
Enthält: (1r) Schabus erhielt im vorigen Monat Proben zugesandt. Er untersuchte die Verbindungen gestern. Die zitronengelben Kristalle von "N[tief]4(C[tief]2H[tief]3J[tief]2Cl[tief]4)" kristallisieren vermutlich im "tesseralen Systeme". Schabus beschreibt den Winkel der Flächen zueinander ("rechte Winkel"), die Größe der Flächen und deren Einfluss auf die Gestalt. "Tetramethylammoniumjodid" gehört dem "quadratischen System" an. Schabus beschreibt den inneren Aufbau, den Oberflächenglanz und nennt die Ergebnisse der Winkelmessungen bzw. -berechnungen. (1v) Er ergänzt die Bezeichnungen nach (Carl Friedrich) Naumann, (Wilhelm Ritter von) Haidinger und (Friedrich) Mohs. Die Kristalle von "Tetramethylammoniumchlorid (N[tief]4(C[tief]2H[tief]3)Cl)" sind wahrscheinlich auch tesseral. Sie besitzen nur einen sehr schwachen Glanz. Die Winkel konnten daher nur unzureichend bestimmt werden, "sind jedoch nur wenig von 90° veschieden". Die diesjährige (32. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte) muss aufgrund der in Wien grassierenden Cholera vertagt werden. Die Vertagung wurde durch die Zeitungen bekanntgegeben. (2r) Schabus bedauert, dadurch nicht mit den von ihm geschätzten Wissenschaftlern zusammenzukommen. Er hofft auf bessere Umstände im folgenden Jahr. Während der Ferienzeit ist Schabus in Wien durch Korrekturarbeiten gebunden. Eine gute Woche lang wird er jedoch verreisen.
Umfang:
3 Blatt
Archivalientyp:
Handschriften
Indexbegriffe Ort:
Wien/AT
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
27072 Nachlass Karl Weltzien