Johann Friedrich, Herzog von Württemberg, vergleicht sich mit Johann Georg, Markgraf zu Brandenburg, über das jährliche Deputat von 9 000 Gulden, welches er diesem schuldig gewesen ist, und die Mitgift seiner Schwester Eva Christina, Herzogin von Württemberg, gegen die Zahlung von einmalig 100 000 Gulden auf drei Ziele in 1610, 1611 und 1612