Konrad Gebhart bekennt, daß Abt Jodok ("Jos") [Bentelin] von Weingarten ihm und seiner Ehefrau Klara Besitz und Nutzung eines klösterlichen Guts in Arnswyler (=Arensweiler) bis auf Widerruf gestattet hat. Sie müssen es in gutem Zustand erhalten und dürfen es nicht schlaizen, verpfänden oder verkaufen. An Zins und Hubgeld entrichten sie, was bisher üblich war und aus dem Rodel des Klosters hervorgeht. Der Abt bekommt die Hälfte des Gartenertrags. Er hat dem Aussteller erlaubt, an dem Rain oberhalb des Hauses, der an den Baumgarten grenzt, auf eigene Kosten Reben anzupflanzen. Beim Abzug bekommen die Besitzer keinen Aufwendungsersatz.

Landesarchiv Baden-Württemberg
Objekt beim Datenpartner
Loading...