Erzherzogin Mechthild und Bischof Johann von Augsburg beurkunden die zur Beilegung zahlreicher Fehden getroffene Verabredung.