Anweisung zum Schutz des Cappeler Besitzes in Siebertshausen, Lenderscheid und Schloßrode durch den Kölner Erzbischof Hermann [von Hessen]

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 582
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 1505 Mai 2
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1500-1509
Laufzeit:
1505 Mai 2
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg., durch Moder z. gr. T. zerstört und unterklebt. - Sg. fehlt. - Der Ausf. angeheftet Papierblatt vom gleichen Tag (Datum vt supra) betr. den Cappel zustehenden Heuzehnten in den drei genannten Orten
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Gegeben in denn jaren vnßerß heren 1505 am Sontag Misericordia domini
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Erzbischof Hermann von Köln bekundet, daß einst (hie beuor) sein Vater Ludwig und sein Bruder gleichen Namens, Landgrafen von Hessen, Grafen von Ziegenhain und Nidda, beide verstorben, ihren Amtleuten und auch Bürgermeister und Rat der Stadt Homberg befohlen hatten, die Zwistigkeiten (irrung vnnd gebrechenn) zwischen Abt und Konvent zu Cappel einer- und den Brüdern und Vettern von Gilsa (Gilße) zu Ropperhausen (Ruperigehußenn) andererseits zu schlichten (zu horen vnd flies an zu keren, sie zu uertra[gen]) laut darüber ausgefertigter Urkunden (brieffe vnd siegele darouer gemacht). Aufgrund dessen befiehlt er den Amtleuten zu Homberg, dem Rentmeister Heinrich von Wildungen und dem Schultheißen Cunz (Corden) von Holzheim, sowie Rentschreibern und Landknechten, jetzigen und künftigen, den genannten Abt und den Konvent in ihrem Besitz zu Siebertshausen (Sibri[shusen]), Lenderscheid (Lenterschiet) und Schloßrode (Slaßrad) und beim Erheben des Zehnten von großen und kleinen Äckern und Rodwiesen zu schützen.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: ---
Vermerke (Urkunde): Zeugen: ---
Vermerke (Urkunde): Siegler: der Ausst.
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: Abschrift Kopiar K 270, 136r, daraus die obigen Angaben ergänzt
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: ---
Vermerke (Urkunde): Literatur: List: Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.206 f. 251 Anm.4, 260 Anm.2
Vermerke (Urkunde): Literatur: Reuling: OL Ziegenhain (wie Nr.2) S.112, 176, 197
Bemerkungen:
Abschrift Kopiar K 270, 136r: ... bekennen an dießem brieff szo alß hie beuor die hochgebornen fursten herren Ludwig vnßer lieuer herre vnnd vater vnnd her Ludwig vnßer bruder seligen gedechtniß, lantgrauen zcu Hessen, grauen zcu Zciegenhain vnnd zcu Nidde, beuelhe iren amptluden, auch burgermeister vnnd rait der statt Homberg gedain, die irrung vnnd gebrechenn zcuschenn dem wirdigen vnnd geistlichen apte vnd conuent zcu Cappel enns vnd denn gebrudernn vnd gefetteren von Gilße zcu Ruperigehußenn anderß deilß entstandenn zcu horen vnd fließ an zcu keren, sye zcu uertragenn alß geschiet ist inhalt der brieffe vnd siegele dar ouer gemacht. Demnaich heysßen vnd beuelhen wir vch vnßern amptluden zcu Homberg Heinrichen von Wildungen renthmeisters, Corden von Holtzhem schultheiß, rentschribbern vnd lanthknechten, die itzunt alder syn adyr hyr nach von vnß vnd vnßern eruen, fursten zcu Hesßen, gesatzt werden, den bemelten apt vnd conuent bie solchen spruchen vnnd vertrege vnnd dar zcu bye possessen zcu Syberishußen, Lenterschiet vnnd Slaßrad groisßen vnnd cleynnen eckern vnnd roydwisßen den zcenhind doselbist zcu heuen, zcu beschyrmen, zcu behalden, zcu hanthaben vnnd zcu verthedingen ...
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.