Verpachtung von Gütern in Gontershausen

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 18, 98
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 18, Urk. A II Kl. Cappel 1264 Okt. 22
Kontext:
Kloster Spieskappel - [ehemals: A II] >> 1260-1269
Laufzeit:
1264 Oktober 22
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg. - DreieckSg. des Präfekten von Homberg (restauriert) abh.; U.: SIGILLVM [M]EINGOTI AV[...]HE[B]VRG (b), Abb. Küch: Siegel (wie Nr.5) S.283 Nr.2
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Acta sunt hec anno domini 1264 Seueri episcopi
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Abt Johann und der Konvent (totum collegium) von Cappel bekunden, daß sie Rudolf gen. von Cappel (Capple) Güter in Gontershausen (Gunthershusen) auf 10 Jahre gegen Abgabe des 3. Teils der Erträge an Weizen, Korn und Hafer verpachtet haben. Stirbt Rudolf innerhalb dieser Frist, so soll seine Witwe als Besthaupt ein Pferd geben (relicta sua nobis equum ualentem iuxta meliorem ut moris esse solet presentabit). Falls sie von den Gütern etwas veräußern will, so fallen etwaige Bauten ohne Entschädigung an das Stift.
Vermerke (Urkunde): Rückvermerk: (14.Jh.) Super bonis in Guntershusin
Vermerke (Urkunde): Zeugen: Ekbert Prior, Ripert Supprior, die Brüder Gerlach, Gerold, Konrad von Tuzenrod (Thuzenroth), C. Pleban in Gemünden (Gemunden)
Vermerke (Urkunde): Siegler: Stift Cappel und der 'prefectus de Hohenburch' (a)
Vermerke (Urkunde): Weitere Überlieferung: ---
Vermerke (Urkunde): Druckangaben: Druck: Wenck, Hess. Landesgesch. (wie Nr.16) 3 UB Nr.150
Vermerke (Urkunde): Literatur: List: Stift Spieskappel (wie Nr.1) S.154
Bemerkungen:
(a) d.i. Homberg a. d. Ohm
(b) Zu Meingot Gulden (Aureus) von Homberg vgl. Franz: Kloster Haina (wie Nr.11) 1 Nr.344
Bestand:
Urk. 18 Kloster Spieskappel - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.