Graf Eberhard der Jüngere und Graf Heinrich von Württemberg vergleichen sich über das Erbe ihres Vaters dahin, dass Heinrich dem Bruder Mömpelgard und die burgundischen Herrschaften abtritt und dafür 5000 fl. Jahreseinkommen neben der Stadt Reichenweiher, Beilstein und der Herrschaft Horburg erhält.