Suchergebnisse
  • 6 von 410.672

Otto, Bischof zu Bamberg, stiftet über Wilhelm von Giech ("Willihalmus de Giche") ein von Volmar, Abt des Kloster Hirsau, für 100 Talente gekauftes Gut zu Kirchrimbach ("Rintpach") mit allen Dienern auf den Altar St. Michael zu Bamberg und überträgt Graf Ratpoto die Schirmherrschaft ("defensio") mit Einnahmen von einem halben Scheffel Hafer jährlich pro Manse. Zeugen: Reginboto, Graf; Friedrich von Leutenbach ("Frideric de Luttenbach"); Friedrich von Mistelbach; Friedrich von Heroldsbach ("Herigoldesbach"); Dietpreht von Alfershausen ("Altolfeshusen"); Pabo von Schönbrunn ("Sconenbrunnen"); Ruodpreht von Kirchschletten ("Sletin"); Eberhart von Wichsenstein ("Wikeristeine"); Eberhart von Buchau ("Bucha"); Pero von Nankendorf ("Namkendorf"); Gundeloch; Otgoz. - S = A

Staatsarchiv Bamberg
Loading...