Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Bischof Johan zu Verden hat sich mit Erzbischof Boldewin und dem Kapitel zu Bremen geeinigt über das Schloss Teddingehusen und zur Aufbringung der Pfandsumme von Bürgermeistern und Ratsmannen zu Lüneburg 2200 Pfund Lüneburger Pfennige geliehen gegen eine Jahresrente...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Bischof Johan zu Verden hat sich mit Erzbischof Boldewin und dem Kapitel zu Bremen geeinigt über das Schloss Teddingehusen und zur Aufbringung der Pfandsumme von Bürgermeistern und Ratsmannen zu Lüneburg 2200 Pfund Lüneburger Pfennige geliehen gegen eine Jahresrente von 146 Pfund 13 Schilling 4 Pfennigen; die Hauptsumme ist binnen 6 Jahren zurückzuzahlen. Bischof Johan verpfändet den Lüneburgern als Sicherheit seinen Hof, die Vogtei und den Zoll zu Wasser und zu Land in Verden.
Archivaliensignatur:
Archiv der Hansestadt Lüneburg, a: 1436 Oktober 1
Alt-/Vorsignatur:
Vorl. Nr.: 2880
Kontext:
Urkunden-Abteilung
Laufzeit:
1436 Oktober 1
Sonstige Erschließungsangaben:
Siegelanzahl: 3

Datumszeile: an sunte Remigii dage confessoris

Breite: 38

Höhe (mit Siegel): 39

genetisches Stadium: Ausfertigung
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
UA Urkunden-Abteilung
Rechteinformation:
Alle Rechte vorbehalten. Es gelten die Bestimmungen der Archivsatzung und der Kostensatzung der Hansestadt Lüneburg. Der Nutzer stellt das Stadtarchiv Lüneburg von Haftung bei der Verletzung von Rechten Dritter frei.