Verkauf einer jährlichen Rente aus der Badestube von Fulda an Hermann von Appenfeld durch Abt Friedrich [von Romrod] und den Konvent von Fulda

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 78, 93
Kontext:
Reichsabtei Fulda: Kirchen, Hospitäler, Stiftungen, Seminar, Universität [ehemals: Urkunden: R III, IV] >> Stiftungen >> Badestube hinter der Münze
Laufzeit:
1387 November 11
Formalbeschreibung:
Ausfertigung, Pergament, 2 an Pergamentstreifen anhängende Siegel, ab und verloren
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Datum anno domini M° CCC° LXXXseptimo in die sancti Martini episcopi
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Friedrich [von Romrod], Abt von Fulda, verkauft mit Zustimmung Dekan Martins und des Konvents von Fulda in wiederkäuflicher Weise an Hermann von Appenfeld und dessen Geschwister und Erben für 60 Gulden eine jährliche, zu bestimmten Terminen auszubezahlende Rente in Höhe von zehn Pfund Heller aus der Badestube in Fulda, die hinter der Münze am Wambach liegt. Es folgen Absprachen hinsichtlich Wiederkauf und Verkauf der Rente. Ankündigungen des großen Siegels Abt Friedrichs und des Siegels von Dekan Martin und des Konvents.
Vermerke (Urkunde): Siegler: [Friedrich von Romrod, Abt von Fulda]
Vermerke (Urkunde): Siegler: [Dekan Martin und der Konvent von Fulda]
Bemerkungen:
Beiliegend zur Urkunde ein handschriftliches Kurzregest.
Bestand:
Urk. 78 Reichsabtei Fulda: Kirchen, Hospitäler, Stiftungen, Seminar, Universität [ehemals: Urkunden: R III, IV]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Please upgrade your Adobe Flash Player to watch this video

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.