Güterverzicht des Johannes gen. von Sondheim zugunsten des Klosters Breitenau.

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, Urk. 16, 113
Alt-/Vorsignatur:
Urk. 16, A II, Kloster Breitenau
Kontext:
Kloster Breitenau - [ehemals: A II] >> 1325-1349
Laufzeit:
1330 November 29
Formalbeschreibung:
Ausf. Perg., Siegel hängt ab
Archivalientyp:
Urkunde
Sonstige Erschließungsangaben:
Identifikation (Urkunde): Originaldatierung: Datum anno domini millesimo CCC°XXX° feria quinta in vigilia Andree apostoli
Vermerke (Urkunde): (Voll-) Regest: Der 'famulus' Johannes gen. von Sondheim (Sunthem) bekennt, dass er von seiner Herrin Bertradis gen. Leynen zusammen mit seiner Ehefrau Jutta, Tochter der Bertradis, eine halbes Gut in Wernswig (Wernswich) geschenkt bekommen hat. Er verzichtet auf alle seine Rechte an diesem halben Gut zugunsten des Abtes und des Konvents des Klosters Breitenau und trifft weitere Verfügungen.
Vermerke (Urkunde): Zeugen: Wigel (?) gen. Stubenach, Priester, Widerold und Thammo gen. Holzadel, Johannes gen. von Homberg, Diener, Heinrich gen. Münch (Monich) u. a. mehr
Vermerke (Urkunde): Siegler: Stadt Homberg
Bestand:
Urk. 16 Kloster Breitenau - [ehemals: A II]
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.