Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Verbände und Vereine: Hausgemeinschaft Fennstraße 12, 12a und 13 (Bestand)

Verzeichnungsstufe:
Bestand
Bestandssignatur:
Landesarchiv Berlin, C Rep. 060-02
Kontext:
Landesarchiv Berlin (Archivtektonik) >> C Bestände (Ost-) Berliner Behörden bis 1990 >> Kammern und Körperschaften, Parteien, Organisationen und Vereine >> Verbände und Vereine
Bestandslaufzeit:
1957 - 1990 (1992)
Bestandsbeschreibung:
Enthält: Hausgemeinschaftsleitung.- Hausversammlungen.- Feste der Hausgemeinschaft.- Auszeichnungen und Würdigungen.- Chronik.- Fotos.- Zeitungsausschnitte.

Bestandseinleitung: In der DDR erfolgte seit Mai 1953 die Gründung von "Hausgemeinschaften": Die Bewohner eines Hauses oder eines Häuserblocks wählten mit Unterstützung des Wohngebietsausschusses der Nationalen Front der DDR und der Wohnparteiorganisation der SED eine "Hausgemeinschaftsleitung" und beschlossen gemeinsame Vorhaben in einem jährlichen Arbeitsplan.
Diese Initiativen bezogen sich u. a. auf die Erhaltung der Bausubstanz und die Verbesserung der Wohnverhältnisse, die Pflege der Grundstücke und Grünanlagen oder die Beteiligung am Nationalen Aufbauwerk (NAW). Doch auch gemeinsame Feiern, Feste oder Veranstaltungen, sportliche Freizeitaktivitäten oder die Nachbarschaftshilfe prägten das Wirken einer Hausgemeinschaft.
Als Stützpunkte der Nationalen Front der DDR boten die Hausgemeinschaften vielfältige Möglichkeiten für die politisch-ideologische Arbeit mit den Bürgern, z. B. bei der Durchführung von Solidaritätsaktionen oder bei der Vorbereitung von Wahlen in der DDR. Um die Gründung und die Arbeit von Hausgemeinschaften zu fördern, organisierten die Ausschüsse der Nationalen Front und die Städte und Gemeinden verschiedene Wettbewerbe und lobten Preise aus.
Die Hausgemeinschaften verfügten über finanzielle Mittel - z. B. durch die Auszeichnung mit Geldprämien oder die Vergütung von in Eigenleistung erbrachten Reparaturen durch den Vermieter - und führten ein "Hauskonto".
Zu den Aufgaben einer Hausgemeinschaft gehörten auch die ordnungsgemäße Führung des Hausbuches bezüglich der melderechtlichen Regelungen in der DDR sowie die Durchsetzung und Organisation der Hausordnung. Die Hausordnung beinhaltete sämtliche Reinigungsarbeiten im Haus; außerdem gehörte die Pflege des Vorgartens, des Trockenplatzes und ggf. der Winterdienst dazu.
Die Hausgemeinschaftsleitung hatte zudem die Aufgabe, die Interessen der Hausgemeinschaft gegenüber staatlichen Organen und Institutionen zu vertreten.
Die "Hausgemeinschaft Fennstraße 12, 12a und 13" wurde 1957 gegründet; in den Häusern wohnten damals insgesamt 26 Familien. Die Hausgemeinschaftsleitung bestand aus Vertretern aller drei Häuser. Auf Hausversammlungen mit allen Mitgliedern der Hausgemeinschaft wurden gemeinsame Vorhaben und Pläne besprochen und dann entsprechend erledigt. Auch die Verwendung der finanziellen Mittel wurde beraten.Durch die Kündigung aller Verträge zum 01. Juli 1990 durch die Vermieterin, die Wohnungsbaugesellschaft Treptow mbH, wurde der Hausgemeinschaft die Grundlage ihrer Tätigkeit entzogen und sie löste sich zum Oktober 1990 auf.
Die Überlieferung gelangte aus Privathand im Jahre 2008 in das Landesarchiv Berlin. Bis zum Jahre 2018 ist eine kommerzielle Nutzung ausgeschlossen.
Verwandte Bestände und Literatur:
Verweise: LAB C Rep. 060-13 Nationale Front der DDR, Bezirksausschuss Berlin
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.