Neuer U-Ausschuss - Was wollte die Regierung am Schwarzen Donnerstag?

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, R 4/024 R130059/207
Kontext:
Fernsehsendungen von SWR Fernsehen aus dem Jahre 2013 >> Unterlagen
Laufzeit:
12. Dezember 2013
Enthältvermerke:
Noch ein Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags zum Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten am "Schwarzen Donnerstag".
Bloß, weil noch ein paar E-Mails aufgetaucht sind, schimpft die Opposition. Was aber, wenn diese E-Mails Beweise für Falschaussagen und politische Einflussnahme sind? Landespolitiker der Grünen und der SPD sind davon überzeugt.
Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) sagte im ersten Untersuchungsausschuss, es habe keinen Druck der Politik auf die Polizei gegeben. Auch keinen Zusammenhang zwischen der Baumfäll-Aktion im Schlossgarten und seiner Regierungserklärung am 6. Oktober.
Doch E-Mails aus jener Zeit, die der "Spiegel" zitiert, sprechen eine andere Sprache. Können sie tatsächlich beweisen, dass es im ersten Untersuchungsausschuss falsche Aussagen gab - und vielleicht doch politische Einflussnahme auf den eskalierten Polizeieinsatz am 30. September 2010?
Umfang:
0'05
Archivalientyp:
AV-Materialien
Indexbegriffe Person:
Indexbegriffe Ort:
Stuttgart S; Demonstration
Stuttgart S; Stuttgart 21
Indexbegriffe Sache:
E-Mail
Landtag: Untersuchungsausschuss "schwarzer Donnerstag"
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, R 4/024 Fernsehsendungen von SWR Fernsehen aus dem Jahre 2013
Online-Findbuch im Angebot des Archivs: