Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Nöcker, Hein (Bestand)

Verzeichnungsstufe:
Bestand
Bestandssignatur:
Historisches Archiv der Stadt Köln, Best. 1534
Kontext:
Historisches Archiv der Stadt Köln (Archivtektonik) >> Nachlässe und Sammlungen >> Nachlässe, Partei-, Vereins-, Familienarchive >> Buchstabe N
Bestandsbeschreibung:
Nöcker, Hein, 1890-1979, Architekt, Maler, Gebrauchsgrafiker; Enthält u.a.: Planung und Durchführung von Bauprojekten v. a. in Köln (28 Akten, 96 Planmappen).
Zu diesem Bestand gab es auch noch spätere Nachlieferungen, die bis zum 3.3.2009 nicht mehr verzeichnet werden konnten, u.a. Fotografien und Unterlagen des Varters Adolf Nöcker (1856-1917).


Aus der Biographie Hein Nöcker

Der Kölner Architekt, Maler und Gebrauchsgrafiker Hein Nöcker wurde am 13.7.1890 als Sohn des Architekten Adolf Nöcker (1856-1917) in Köln geboren (Neffe des Kölner Architekten F. Nöcker und Vetter des Kölner Architekten P.F. Nöcker). Studium an der TH Aachen und der TH München. Danach u.a. Bürotätigkeit bei Franz Brantzky (1871-1945). Seit 1919 arbei-tete er zunächst überwiegend als selbständiger Gebrauchsgrafiker (u.a. schuf er die Signets der Firmen Pfeifer & Langen und 1945 die sogenannten „Vers-Plakate mit den zerstörten romanischen Kirchen in Köln).
„Seine am ehesten mit Werken von Bonatz vergleichbaren Bauten sind nie im Sinne der Moderne des ‚Neuen Bauens gestaltet, sondern zeigen stets traditionelle Bezüge. (W. Hagspiel: „Stadtspuren Bd. 8/II, S. 902, Köln 1996)

Übernahme und Ordnungsverfahren

Im Oktober 1995 wurde dem Historischen Archiv der Stadt Köln der Nachlaß des Architekten Hein Nöcker in mehreren Aktenordnern und gerollten Originalzeichnungen überlassen. Die Akten und Pläne waren meistens mit Projektname und Ort beschriftet, sodaß bis auf wenige Ausnahmen eine Verzeichnung nach den jeweiligen Projektnamen möglich war.
Die vorgefundene Ablageordnung der Akten wurde beibehalten und wie die Pläne alphabetisch nach Orten geordnet verzeichnet.

Köln, im November 1996
Jürgen A. Roder (Dipl.-Ing./Arch.)

Hinweise zur Benutzung des Bestandes
Zu Lebzeiten der Erben dürfen die Akten und Pläne des Bestandes nur mit deren schriftlicher Genehmigung den Archivbenutzern vorgelegt werden.


Abkürzungen

G Grundriss
An Ansicht
S Schnitt
L Lageplan
Z Zeichnungen
Sk Skizzen
F Freihandzeichnungen
P Pausen
M Mutterpausen
o.M. ohne Maßstab
o.O. ohne Ortsangabe
o.D. ohne Datum



Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.