Otto IV., der Jüngere, von Ileburg bekundet, daß das Kloster Dobrilugk von ihm die Genehmigung erkauft habe, daß alle und besonders die Bewohner der Dörfer Wöllersdorf, Marxdorf, Bönitz, Beiersdorf, Zinsdorf, Grabow, Nexdorf, Schilda, Wildgrube, Beutersitz, Rothstein,...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Otto IV., der Jüngere, von Ileburg bekundet, daß das Kloster Dobrilugk von ihm die Genehmigung erkauft habe, daß alle und besonders die Bewohner der Dörfer Wöllersdorf, Marxdorf, Bönitz, Beiersdorf, Zinsdorf, Grabow, Nexdorf, Schilda, Wildgrube, Beutersitz, Rothstein, Winkel und aus Wahrenbrück selbst ohne jede Behinderung in der neuen Mühle und in der Mühle in Wahrenbrück mahlen lassen dürfen, und weist gleichzeitig Johann, den Sohn des Fleischers Albert, der von ihm in der Mühle zu Wahrenbrück ein Malter Getreide zu Lehn besaß, an das Kloster als Lehnsherrn. "acta sunt hec in Ubgowe IIII Nonas Septembris et in crastino Egidii sancti abbatis"
Archivaliensignatur:
Brandenburgisches Landeshauptarchiv (BLHA), 10B Dobrilugk U Verweis
Kontext:
Rep. 10B Zisterzienserkloster Dobrilugk - Urkunden
Laufzeit:
[1300 - 1311] September 2.
Sprache der Unterlagen:
lateinisch
Sonstige Erschließungsangaben:
Ort: Übigau

genetisches Stadium / Überlieferungsform: Transsumpt in Urkunde von 1431 Juli 21
Zugangsbeschränkungen:
Bewilligung: Keine
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
10B Dobrilugk U Rep. 10B Zisterzienserkloster Dobrilugk - Urkunden
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.