Objektdetails
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar
Link zum Objekt beim Datenlieferanten nicht verfügbar

Jakob Schabus an Karl Weltzien

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
KIT-Archiv, 27072 / 413
Kontext:
27072 Nachlass Karl Weltzien >> 1 Korrespondenzstücke in der alphabetischen Folge der Absender >> 1.133 Schabus, Jakob (*1825, +1867)
Laufzeit:
1855 Juli 29, Wien
Enthältvermerke:
Enthält: (1r) Schabus erhielt Weltziens Briefe vom 23. und 25. Juli. Schabus beantwortet letzteren. Schabus erklärt eine Zeichnung aus einem früheren seiner Briefe näher und gibt Hinweise zur Beschriftung von Kristallzeichnungen. Weltzien kann seine Zeichnung "beilegen", muss aber die von Schabus in seinem Buch verwendeten (1v) Buchstaben beibehalten. "Kaliumhyperjodid" besteht wahrscheinlich aus "Jod mit etwas anhängendem Jodkalium". Die Kristalle waren für genauere Untersuchungen zu klein. Das gleiche gilt bei der "zugleich übersandten Verbindung". Die "diesmal überschickten Kristalle" eignen sich ausgezeichnet für eine Untersuchung. Schabus stellt die Übermittlung der Ergebnisse einer kristallografischen Untersuchung binnen einer guten Woche in Aussicht. Die Cholera in Wien fordert derzeit nur wenige Opfer. Die überwiegende Mehrheit der Einwohner verbleibt daher in der Stadt. (Wilhelm Ritter von) Haidinger übermittelt seine Grüße. Schabus besuchte Haidinger an dessen Wohnort Dornbach. Schabus übersendet Weltziens Brief an Haidinger per Post.
Umfang:
1 Blatt
Archivalientyp:
Handschriften
Indexbegriffe Ort:
Dornbach/AT
Wien/AT
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
27072 Nachlass Karl Weltzien