1466, Band 1

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Archivaliensignatur:
Hessisches Hauptstaatsarchiv, 170 II, 1466 a
Kontext:
Nassau-Oranien: Urkundenabschriften >> 15. Jahrhundert >> 3 1451-1475
Laufzeit:
1466
Enthältvermerke:
Enthält: Rückfall der ehemals durch die Stadt Linz an Johann Pollart und nun an Dr. Peter Rinck ausgezahlten Leibzucht
Enthält: Belehnung von Peter und Clas Heide mit dem Brenders Hof in Alflen durch Johann von Winneburg-Beilstein
Enthält: Darlehen des Dyle Bekcer aus Strickhofen für Gerhard von Irmtraut
Enthält: Versetzung des Schlosses Altweilnau durch Friedrich von Sickingen
Enthält: Regelung des Einnahmen und Ausgaben des an Kurfürst Ruprecht von der Pfalz verpfändeten Zolls zu Königsdorf
Enthält: Entrichtung von Geldzahlungen durch Wiegand von Loncha genannt Buchener an Graf Johann von Nassau
Enthält: Geldgeschäfte der Brüder von Pfaffendorf mit Kathrin Eller in Driedorf
Enthält: Belehnung des Hermann Schenck zu Schweinsberg mit Geldern durch Graf Johann von Nassau
Enthält: Bestätigung der Freiheiten der Burgmannen, Stifte, Pfarrer, Kirchen und Klöster in der Grafschaft Diez durch Gottfried von Eppstein
Enthält: Belehnung von Asmus und Kurt Doring mit Zehnten zu Buchenau, Fronhausen, Todenhausen, Amönau, Nesselbronn und anderen durch Graf Johann von Nassau
Enthält: Zeugnis des Ebert Wolpers über das Lehensgut Rensdorf
Enthält: Belehnung des Fürsten Lamprecht von Stromberg mit den Lehen des Wilhelm von Ockenheim durch Graf Johann von Nassau
Enthält: Befriedigung der Forderungen der Verwandten des Ludwig von Holzhausen und seiner Ehefrau Else
Enthält: Einung des Kurfürsten Friedrich von der Pfalz mit der Stadt Oberwesel
Enthält: Auseinandersetzungen des Grafen Johann von Nassau mit Philipp von Bicken
Enthält: Visitierung des Hochwaldes (Hochgewälde) im Gericht Ewersbach durch Rentmeister Wißhenne zu Dillenburg
Enthält: Belehnung des Philipp von Bubenheim durch Graf Johann von Nassau
Enthält: Erbteilung zwischen Endres von Fleckenbühl, Pfarrer in Feldbach, und Heinrich von Hillingshausen über Güter und EInkünften aus den Ämtern Dillenburg und Herborn
Enthält: Verpachtung von Gütern in Niedermandelbach durch Heinrich von Hillinghausen an Contz Clomp genannt Fegebudel
Enthält: Belehnung des Wilhelm von Brambach durch Graf Johann von Nassau
Enthält: Abkaufung der Eigenleute des Philipp von Bicken durch Landgraf Heinrich von Hessen aus dem Land Siegen, der Herborner Mark und der Kalten Eiche
Enthält: Schulden des Philipp von Bicken
Enthält: Teilung der Ländereien zwischen Graf Engelbrecht von Nassau und Graf Johann von Nassau
Enthält: Schulden des Philipp Rod gegenüber den Brüdern von Scharfenstein
Enthält: Belehnung des Johann von Seelbach durch Graf Otto von Solms mit dem Hof Ballenbach im Grund Seelbach
Enthält: Belehnung von Johann Ritter und Johann von Hatzfeld mit dem Erbburglehen durch Graf Otto von Nassau
Enthält: Quittung des Grafen Johann von Nassau-Beilstein über Geldzahlungen des Grafen Heinrich von Nassau, Dompropst zu Mainz, aus Linz und Unkel
Enthält: Quittung des Wilhelm von Steinenbach über Naturalienzahlungen des Grafen Heinrich von Nassau
Enthält: Einladung des Grafen Johann von Nassau in den Streitsachen mit Philipp von Bicken nach Hohensolms durch Graf Otto von Solms
Enthält: Quittung des Hermann von Neuenstadt genannt Munt über Pensionszahlungen durch Graf Heinrich von Nassau
Enthält: Auseinandersetzungen zwischen Graf Johann von Nassau-Breda und Graf Otto von Solms über die Teilung des Landes zwischen Herborn und Greifenstein
Archivalientyp:
Sachakte
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
170 II Nassau-Oranien: Urkundenabschriften
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.