Akten des Landgrafen Philipp; des Statthalters, Kanzlers und der Räte zu Kassel; des Rates Simon Bing: Briefwechsel mit den Grafen Franz, Philipp IV., Samuel, Wolrad II., Johann I., der Gräfin-Witwe Anna; Heinrich v. Twiste; Hermann v. Hundelshausen; den Hufnern und...

Verzeichnungsstufe:
Archivale
Vollständiger Titel:
Akten des Landgrafen Philipp; des Statthalters, Kanzlers und der Räte zu Kassel; des Rates Simon Bing: Briefwechsel mit den Grafen Franz, Philipp IV., Samuel, Wolrad II., Johann I., der Gräfin-Witwe Anna; Heinrich v. Twiste; Hermann v. Hundelshausen; den Hufnern und Lebensleuten von Sachsenberg; dem Rentmeister und dem Schultheißen zu Frankenberg; dem Hauptmann zu Ziegenhain Heinz v. Lüder; der Stadt Korbach; den Erben des Johann Hermanni zu Korbach. - Dabei: Schreiben der Gräfin Anna geborenen v. Viermünden an Graf Philipp IV.
Archivaliensignatur:
Hessisches Staatsarchiv Marburg, 3, 2999
Kontext:
Politisches Archiv Landgraf Philipps des Großmütigen >> 3 Staatenabteilungen >> 3.131 Waldeck
Laufzeit:
1561-1563
Enthältvermerke:
Enthält: (1555) 1561 März - Mai. Graf Franz übersendet dem Landgrafen ein Buch im Auftrage des Grafen Hermann von Neuenahr. Irrung zwischen Graf Samuel sowie dessen Brüdern und den Grafen Georg und Ludwig von Sayn-Wittgenstein wegen des Wittums ihrer Stiefmutter, der Gräfin Jutta (Guda) von Waldeck, zu Naumburg; hessische Vermittlung. Streit Heinrichs v. Twiste mit der Kirche zu Twiste wegen einiger Gefälle, Verhandlung am Freistuhl unter dem Hagedorn zu Landau. Appellation Heinrichs an das Gericht des Grafen von Waldeck, von dort an das Hofgericht in Marburg und weiter an den Landgrafen; Abschriften von 1555
Enthält: November, Dezember. Abkommen zwischen Graf Philipp IV. und der Stadt Naumburg über die Eichel- und Eckernmast (Abschrift). Gräfin-Witwe Anna wünscht, dem Landgrafen persönlich geheime Mitteilungen zu machen
Enthält: (1441, 1496) 1562 Mai - Juli. Der Landgraf fordert Graf Johann auf, den Grafen Bernhard zur Lippe zum Verbot der wider die evangelische Religion geschehenden Werbungen zu veranlassen. Anwerbungen durch den von Rogendorf in Koblenz sowie durch die jungen Grafen Daniel und Heinrich von Waldeck. Irrung zwischen Frankenberg und Sachsenberg wegen Güter, die ehemals von der Kommende Wiesenfeld und nun vom Spital Haina zu Lehen gehen; Abschriften älterer Urkunden (1441, 1496). Nr. 1485
Enthält: Oktober - Dezember. Prozeß der Erben des ehemaligen Korbacher Bürgermeisters Johann Hermanni (d.i. Johann Breune, Bruene) gegen die Korbacher Bürgermeister Hermann Wessel und Jost Widdekind; ihre Zitation nach Kassel, protokollarische Aufzeichnung
Enthält: 1563 April. Krankheit des Grafen Bernhard zur Lippe, Reise des Grafen Johann von Waldeck mit dem hessischen Arzt Dr. med. Moritz Taurer nach Detmold. Nr. 2931
Enthält: Juni - August. Gesuch des Bischofs von Münster an die Gräfin-Witwe Katharina zur Lippe um Hilfe gegen Herzog Erich von Braunschweig. Streit zwischen Graf Samuel nebst dessen Brüdern und den Grafen von Wittgenstein. Zeitungen aus Detmold über Herzog Erich von Braunschweig. Kaiserliche Kommission in Sachen der Wendischen Erben gegen Lippe. Prozeß des Jost v. Grafschaft mit den Wrede und denen v.d. Burg, Vorlage der waldeckischen Vereinbarung über die Abfertigung der waldeckischen Fräulein. Schuldforderung des hessischen Untertanen Henne Weigand zu Steina (Stein) an Jost Rusel (zu Korbach). Ankauf des einem Hintersassen der Spiegel zum Desenberg gestohlenen Pferdes durch waldeckische Untertanen zu Schmillinghausen, Verwendung des Bischofs von Paderborn. - Nr. 1326. Irrung zwischen Waldeck und Sayn-Wittgenstein
Enthält: September - Dezember. Gefangennahme des waldeckischen Amtmannes zu Naumburg Johann Orth durch Friedrich v. Hertingshausen; Instruktion für die zu Graf Philipp IV. entsandten Magister Heinrich Hund und Johann v. Kalenberg. Angebliche Wilddieberei des waldeckischen Dieners Hasenkopf in landgräflichem und meisenbugischem Walde. Irrung unter den Erben Hermanns v. Viermünden wegen Nordenbecks. Zwischen Landgraf Philipp und Herzog Erich von Braunschweig strittiges Geleit bei Münden. Nr. 2469
Archivalientyp:
Sachakte
Bestand:
3 Politisches Archiv Landgraf Philipps des Großmütigen
Rechteinformation:
Es gelten die Nutzungsbedingungen der Staatsarchive in Hessen.