Karl V., römischer Kaiser, bekennt, daß in seinem Namen der kaiserliche Kammerrichter Graf Adam von Beichlingen mit den zugeordneten Urteilern des kaiserlichen Kammerrichters ein Urteil gefällt hat in Sachen Gerwig [Blarer], Abt zu Weingarten, als Hauptkläger und Kaspar Mart, kaiserlicher Fiskalprokurator pro interesse, gegen Klaus Nabholz. Letzterer hat Mandate und Exekutorialien des Reichskammergerichts mißachtet, denen zufolge ihm bei Androhung der Acht geboten worden war, einen Appellationsprozeß gegen Urban Strauß vor dem Regiment in Innsbruck nicht weiter zu verfolgen und das Kloster bzw. seine Untertanen bei ihren ordentlichen Gerichten zu belassen. Er hat auch die gegen ihn verhängte Strafe von 10 Mark Gold nicht bezahlt und ist auf die ergangene Ladung nicht erschienen. Daher wird er mit vorliegendem Urteil in die Reichsacht erklärt. (Vgl. U 1287).

Landesarchiv Baden-Württemberg
Objekt beim Datenpartner
Loading...