Viele neue datenliefernde NRW-Archive im Portal

In den letzten Tagen sind die Erschließungsinformationen vieler nordrhein-westfälischer Archive (s.u.) ins Portal geladen worden. Deutsche Digitale Bibliothek und Archivportal-D verzeichnen 14 neue archivische Datengeber aus NRW. Auch sind inzwischen die Abteilungen Rheinland und Westfalen des Landesarchivs mit mehreren Hunderttausend Datensätzen vertreten. Möglich wird dieser große Zuwachs durch die im zugehörigen DFG-Projekt eigens etablierte Schnittstelle zum Aggregator bzw. regionalen Portal „Archive in NRW“. Über diese FTP-basierte Schnittstelle ist eine in weiten Teilen automatisierte Datenweitergabe zu DDB und Archivportal-D möglich.


 

Grafik Datenaggregation


 

Datenaggregation bzw. die Bündelung von Datenflüssen zielt darauf ab, die Aufwände für die liefernden Einrichtungen zu reduzieren. Die Lieferwege folgen dabei dem Bottom-Up-Prinzip, also von unten nach oben, und sollen so dafür sorgen, dass vorhandene Datenpakete jeweils an die nächste Ebene weitergeleitet werden und so keine neuen institutionsseitigen Bereitstellungen erforderlich sind. Regionalportale beliefern so DDB und Archivportal-D zugleich, die wiederum als nationale Aggregatoren für Europeana und Archivportal Europa fungieren. Mit nur einer Datenlieferung können Archive künftig ihre Inhalte in verschiedenen Portalkontexten präsentieren und somit einer sehr viel größeren Zielgruppe zugänglich machen. In dieser Konstellation gewinnen alle Beteiligten: die Archive, die Portale und die Nutzer.


 

Link auf die beigesteuerten Bestände neuer Datengeber aus NRW:


 

Nicht aus NRW, aber ebenfalls neu im Portal sind die Bestände der beiden folgenden Archive: